Barcelona patzt in der Champions League:

Barcelona patzt in der Champions League:
Barcelona patzt in der Champions League:

Nur 0:0 gegen Ballack.

War es das schon für den haushohen Favoriten der diesjährigen Champions-League-Saison? Im heimischen Camp Nou trennte sich der FC Barcelona torlos Unentschieden von Michael Ballack und dem FC Chelsea ? eine denkbar schlechte Ausgangsposition für die Spanier, Chelsea reicht im Rückspiel nächste Woche in London ein 1:0, um ins Finale einzuziehen.

Eng gestaffelt, mit zwei defensiven Viererreihen und äußerster Vorsicht, gingen die Engländer in die Partie. Natürlich wusste die Mannschaft von Guus Hidding um die Tormaschenerie der Katalanen: 94 Ligatore in 33 Spielen ist europäische Spitze.

Gestern Abend aber gab es kaum ein Durchkommen für Barca, die an gleicher Stelle drei Wochen zuvor den FC Bayern München mit 4:0 deklassiert hatten: Für Henry, Eto?o und Messi waren Chancen Mangelware. Im Gegenteil, Didier Drogba hatte die Führung für Chelsea auf dem Fuß (39.), konnte den Ball aber nicht versenken.

Erst in der Nachspielzeit hatte Barcelona noch zwei Chancen (eine durch Hleb, der in der 87. Minute für Thierry Henry eingewechselt wurde), am Ende aber blieb es beim torlosen Remis. Zu Null gespielt und nicht verloren ? keine Frage, Michael Ballack hat mit seiner Mannschaft die besseren Karten für das Rückspiel.

Wobei sich unser Nationalelf-Kapitän dann sehr zurück halten muss: Vor über 96.000 Zuschauer bekam der Deutsche die gelbe Karte zu sehen. Sollte er im Rückspiel noch einmal verwarnt werden und Chelsea zöge ins CL-Finale ein, wäre Ballack für dieses gesperrt.

Heute Abend treffen im zweiten Halbfinale Titelverteidiger Manchester United auf den englischen Ligakonkurrenten FC Arsenal aufeinander. Anpfiff ist um 20.45.