Backen mit der ABF!

c88773ac3b0c38ec88c91972d7d41ad5

Weihnachtszeit ist die schönste Zeit des Jahres! Überall duftet es nach gebrannten Mandeln, frisch gebackenen Keksen und geschmolzener Schokolade. Von Zimtsternen, Mandelplätzchen, Kokosmakronen bis Vanillekipferl – stimm dich so richtig auf das Fest der Liebe ein und leg mit deiner ABF einen Backtag ein. Da ist Weihnachts-Feeling garantiert und Naschen erlaubt!

 

In der Weihnachtsbäckerei …

Wer noch nicht so oft gebacken hat, der beginnt am besten zunächst mit einem Grundteig: 200 g Mehl, 100 g Butter, 75 g Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, eine Prise Salz und ein Ei. Das reicht für ca. 30-50 Kekse. Und so geht’s: Mehl in eine Schüssel sieben, den Zucker, das Salz und den Vanillezucker zugeben und gut vermischen. Dann Ei und Butter hinzufügen und mit einem Handrührgerät gut durchrühren. Wenn der Teig krümelig wird, kann er mit den Händen geknetet werden, bis er gleichmäßig aussieht. Danach den Teig ca. 1 Std. im Kühlschrank ziehen lassen. Dann kann er auf der Arbeitsfläche ausgerollt werden (etwa 1/2 bis 1 cm dick) und ist fertig zum Ausstechen!

Für geübte Bäckerinnen: Versucht euch doch mal an einem Lebkuchenhaus! Das wird mit eurer individuellen Gestaltung zum absoluten Hingucker. Anleitung und Rezepte findet ihr im Internet.

 

Cut your Cookies

Von Kleeblättern bis Eisblumen – es gibt viele coole Ausstechformen, die nicht so langweilig sind wie die üblichen Weihnachtsmotive. Falls ihr keine Formen zur Hand habt, könnt ihr auch einfach Trinkgläser in unterschiedlichen Größen nehmen. Oder ihr schneidet den Teig selbst zurecht. So könnt ihr euch auch ganz verrückte Keksformen ausdenken, wie zum Beispiel kleine Handtaschen, Smileys oder High Heels. Wenn ihr sie dann auch noch mit bunten Zuckerperlen verziert, werden die Kekse zum absoluten Highlight! Nach dem Ausstechen kommen eure Kunstwerke bei etwa 200 Grad für ca. 15 Minuten in den Ofen.

Achtung! Zwischen Goldbraun und Schwarz wie die Nacht vergeht nicht viel Zeit, deshalb bleibt lieber in der Nähe des Ofens.

 

Seid kreativ!

Nach dem Backen müssen die Kekse erst mal auskühlen. Dann beginnt die kreative Phase! Ob Schokolade, Zuckerguss, Nüsse, Kokosraspeln oder bunte Streusel – alles ist erlaubt. Ein absoluter Hingucker sind Zuckerperlen. Die gibt es in verschiedenen Farben, wie zum Beispiel Rosa, Silber oder Gold. Sie sehen supersüß aus und verleihen euren Keksen das gewisse Etwas.

Idee: Ihr könnt die Kekse auch mit fruchtiger Marmelade oder Nussnougatcreme füllen – einfach einen Keks damit bestreichen, einen zweiten Keks auf den ersten legen und trocknen lassen. Schmeckt superlecker und macht auch optisch was her!

 

Schenken macht Freude!

Selbst gebackene Kekse sind das ideale Weihnachtsgeschenk, denn sie kommen von Herzen. Ob für deine Eltern, Geschwister, die ABF oder den Boyfriend – kreiere individuelle Leckereien für jeden Geschmack. Wie wär’s mit ein paar Cookies in Herzform für deinen Liebsten?

Coole Idee: Schenke deine Kunstwerke in einer selbst gestalteten Keksdose. Du kannst die Dose zum Beispiel mit einem ganz persönlichen Weihnachtsgruß versehen. Dafür eignet sich am besten ein goldener, wasserfester Stift. Für den letzten Schliff: Binde eine große, rote Schleife um die Keksdose und fertig ist dein persönliches Weihnachtsgeschenk für deine Liebsten!

53c7df79e4def075a66a6b1713a56bac

 

» Zurück zur Übersicht