In Australien sterben die Säugetiere aus!

Tasmanischer Teufel, Koala, Wombat und Felskängurus haben eins gemeinsam: Sie gehören zu den bedrohten Tierarten in Australien.
Tasmanischer Teufel, Koala, Wombat und Felskängurus haben eins gemeinsam: Sie gehören zu den bedrohten Tierarten in Australien.

Australien hat ein Problem: Dort sterben viel mehr Säugetiere aus, als in anderen Ländern dieser Welt! In den letzten 200 Jahren sind 80 Tierarten komplett ausgestorben, ein Drittel davon lebte in Australien!

 

Woran liegt das?

Diesmal ist nicht der Mensch schuld, weil er den Tieren den Lebensraum wegnimmt, sondern eingeschleppte, fremde Tierarten. So sind im 17. und 18. Jahrhundert Füchse und Wildkatzen aus Europa nach Australien gekommen. Diese beiden Arten sind talentierte Jäger – und das haben sie auch in Australien gemacht! Auch wilde Esel sind ein großes Problem. Sie fressen das Futter der heimischen Tierarten weg.

Vor allem kleine Nagetiere, kleinere Beuteltiere und Flughunde sind wegen den neuen Jägern verschwunden. Die Regierung Australiens lässt jetzt Giftköder für die Füchse und Wildkatzen auslegen.

 

Gefährdete Tierarten in Australien

Zu den gefährdeten Tierarten in Australien gehören die Koalas, der Tasmanische Teufel, Schnabeltiere, Springmäuse, Wombats, Bürstenkänguru und Felskängurus.