Außergewöhnliche Bahnsteig-Kampagne der Kinderkrebshilfe

Kinderkrebshilfe-Aktion

Es ist verblüffend zu sehen, wie schnell Amüsement und Freude in bittere Ernsthaftigkeit und Bestürzung umschlagen können. Genau das schafft momentan die schwedische Kinderkrebsstiftung mit ihrer Kampagne.

Anfang des Jahres sorgte eine schwedische Shampoo-Werbung mit einem auf dem Bahnsteig platzierten Plakat für Aufmerksamkeit bei potentiellen Kunden. Das Originelle: Es handelte sich um ein bewegtes Plakat und jedes Mal, wenn ein Zug einfuhr, wehten die Haare des Models im Wind. Ebendiese aufmerksamkeitshaschende Taktik hat sich nun die schwedische Kinderkrebshilfe bei der Shampoo-Werbung abgeguckt und für ihre eigenen Zwecke genutzt.

Beide Videos beginnen gleich: Ein hübsches Mädchen, dessen Haare beim Einfahren des Zuges im Wind wehen. Die Thematik jedoch könnte unterschiedlicher kaum sein. Denn die anfängliche Begeisterung über das so originelle, bewegte Plakat schlägt schnell in Ernsthaftigkeit um, sobald der Zug zum Stillstand kommt. Genau dann nämlich wird die Perücke des Mädchens weggeweht und der Anblick ihres kahlen Kopfes verändert die Stimmung der Betrachter sichtlich. Wer vorher noch freudig mit dem Handy filmte, dem steht jetzt die Verblüffung ins Gesicht geschrieben. Denn was sie sehen ist kein Haarmodel, sondern ein Mädchen namens Linn – 14 Jahre alt und krebskrank.

Kinderkrebshilfe-Aktion

Gerade inmitten einer solch alltäglichen Situation – man ist in Eile, wartet ungeduldig auf den nächsten Zug – wird der Kontrast besonders deutlich. Die Thematik „Krebs“, die hier nur für einen Moment in unserem Alltag aufblitzt, ist für andere grausame, alltägliche Realität. Neben dem Spendenaufruf besteht der Sinn und Zweck hinter dieser Kampagne deshalb vor allem darin, die Menschen auf die Problematik aufmerksam zu machen, sie einen Moment stillhalten zu lassen und sie zum Nachdenken – und helfen – anzuregen.

Hier das ganze Video mit der bewegenden Botschaft: