Ashley Tisdale im BRAVO.de Interview zu "Sharpay's fabelhafte Welt"

Ashley Tisdales Video-Gruß an alle BRAVO.de User
"Ashley Tisdale im BRAVO.de Interview zu ""Sharpay's fabelhafte Welt"""

Sie liebt es, im Mittelpunkt zu stehen, möchte ein Broadway-Star werden und ohne Pink geht nichts ... Ashley Tisdale ist wieder in die Rolle der Sharpay Evans geschlüpft. Am 22. Oktober läuft "Sharpay's fabelhafte Welt" um 11.30 Uhr im Disney Channel als Deutschland-Premiere. Ashley Tisdale hat mit BRAVO.de über ihren neuen Film gesprochen.

Ashley Tisdale hat es wieder getan. Nach drei Teilen High School Musical ist sie noch mal in die Rolle der Sharpay Evans geschlüpft. Nun will sie in Sharpay's fabelhafte Welt ihr Glück am New Yorker Broadway versuchen, um endlich berühmt zu werden. Dann scheint es endlich zu klappen, doch Sharpay muss feststellen, dass nicht sie eine Musical-Rolle ergattert hat, sondern ihr Schoßhündchen Boi.

BRAVO.de hat mit Ashley Tisdale über ihren neuen Film gesprochen.

 

Ashley Tisdale im BRAVO.de Interview

Ashley, wie war es für Dich, wieder in die Rolle der Sharpay Evans zu schlüpfen, immerhin ist „High School Musical“ schon eine Weile her …

Ashley: In HSM ist Sharpay diejenige, die alle hassen, doch in „Sharpay’s fabelhafte Welt“ muss man sich einfach in sie verlieben. Klar, immerhin ist sie auch die Hauptfigur. Aber es war durchaus eine Herausforderung sie zu spielen, ganz ohne die anderen HSM-Charaktere drum herum. Erst hat es sich komisch angefühlt, aber dann war es echt toll.

Du hast Dich seit HSM verändert, immerhin bist Du auch älter geworden. Hat sich Sharpay auch verändert?

Ashley: Sharpay ist zielstrebiger geworden. Sie hat einen Traum, den sie verwirklichen will, sie will am Broadway in einem großen Musical mitspielen. Außerdem ist sie mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert, denn am Broadway wollen sie nicht sie, sondern ihren Hund für die Rolle. Sie merkt, dass sie eben nicht immer bekommt, was sie will und verliert für eine kurze Zeit den Glauben an sich selbst. Doch dann wird ihr klar, wer sie wirklich ist, und warum sie eigentlich unbedingt an den Broadway wollte.

In HSM ist Sharpay oft ziemlich zickig und kann ganz schön gemein werden, besonders dann, wenn es um Jungs geht. Wie nah kommt diese Art Deiner eigenen Persönlichkeit?

Ashley: Oh ich hoffe, dass wir uns da nicht sonderlich ähnlich sind. Wir haben die Gemeinsamkeit, dass wir sehr ehrgeizig sind und es lieben, zu performen, aber das war’s dann.

Hat es Dir Spaß gemacht, jemanden zu spielen, der völlig anders ist als Du?

Ashley:Ja! Denn obwohl ich wohl nie so mit anderen Menschen umgehen würde, wie sie es tut, macht es unheimlich viel Spaß, sie zu spielen.

Sharpay ist ziemlich ehrgeizig und nicht besonders nett zu denjenigen, die mit ihr konkurrieren. Bist Du auch so, zum Beispiel bei einem Vorsprechen?

Ashley: Nein, ich hab die Einstellung von meiner Mutter übernommen, dass es Dinge gibt, die einfach so sein sollen, wie sie sind. Ich stehe eher im Wettbewerb mit mir selbst, als mit anderen. Und wenn ich eine Rolle bei einem Vorsprechen nicht bekomme, ist es nicht so, dass ich eifersüchtig bin oder das Gefühl habe, jemand hätte mir etwas weggeschnappt. Es hat dann einfach nicht sein sollen und das ist okay.

Welche Mode-Tipps würde Sharpay jemandem fürs erste Date geben und welche Tipps hast Du in Sachen Styling beim ersten Date?

Ashley: Sharpay würde auf jeden Fall etwas Pinkfarbenes empfehlen. Außerdem natürlich mit viel Glitzer und Strasssteinen und wahrscheinlich ein Kleid. Dazu dürften die passenden Accessoires natürlich nicht fehlen. Ich dagegen finde Jeans und hohe Schuhe oder Stiefel für das erste Date passend. Und dazu ein süßes Top.

Sharpay wollte in HSM, dass sich Troy in sie verliebt. Gibt es in ihrem eigenen Film auch einen Jungen, auf den sie ein Auge geworfen hat?

Ashley: Ja, es gibt Peyton, er wird von Austin Butler dargestellt. Er ist Filmstudent und die beiden treffen sich in den Straßen von New York. Er wird schon sowas wie Sharpays Schwarm, aber eigentlich hat sie ja nicht nur Augen für Jungs, sondern eher für sich selbst.

Welche Flirt-Tipps würde Sharpay jemandem geben?

Ashley: Flirttipps? „Ignoriere ihn“, denn sie würde nie einem Boy hinterherlaufen.

Was darf in Sharpays Handtasche nicht fehlen?

Ashley: Ihr Hund! Denn der passt in ihre Handtasche (lacht).

Im Film stellt sich raus, dass Sharpays Hund Boi die Rolle im Musical kriegen soll. Welche Rollen würdest Du Dir für Deinen Hund Maui wünschen?

Ashley: Maui hatte einen kleinen Gastauftritt in HSM3, aber sie ist eine echte Diva. Obwohl sie nur eine unglaublich kleine Rolle hatte, hat sie meine ganze Garderobe verwüstet. Sie hat den Müll ausgekippt und alles durcheinandergebracht. Das sind zwar echte Rockstar-Allüren, aber seitdem ist mit den Filmrollen Schluss.

 

Schau Dir coole Filmbilder in der Bildergalerie an!

Galerie starten