Amy Winehouse: Todesursache war eine Alkoholvergiftung!

Die Soul-Sängerin wurde tot in ihrer Wohnung gefunden
Tragischer Tod mit 27 Jahren: Amy Winehouse

Das Rätsel um den Tod von Amy Winehouse ist gelöst: Die Sängerin starb an einer Alkoholvergiftung.

Knapp drei Monate nach dem Tod (» wir berichteten ....) von Soul-Star Amy Winhehouse steht nun die Todesursache fest: Die Sängerin starb an einer Alkoholvergiftung. Am Tag ihres Todes habe die 27-Jährige 4,16 Promille im Blut gehabt, erklärte Untersuchungsrichterin Suzanne Greenway heute in London. Demnach war ihr Tod ein Unglücksfall.

Weil Amy Winehouse seit vielen Jahren gegen Drogen- und Alkoholprobleme kämpfte, war die Vermutung aufgekommen, sie sei an einer Überdosis gestorben. Eine Obduktion und toxikologische Untersuchungen hatten jedoch zunächst keine eindeutigen Ergebnisse zu Tage gebracht, deswegen folgte die gerichtliche Untersuchung. Dabei kam heraus, dass keine illegalen Substanzen in Amys Körper waren. Durch die gerichtliche Untersuchung wurde außerdem festgestellt, dass sie seit etwa Ende 2008 keine Drogen mehr genommen hatte.

Amys Ärztin, Christina Romete, erklärte, sie sei noch am Abend ihres Todes bei ihr gewesen. Amy habe ihr gesagt, sie wisse zwar nicht, ob sie aufhören könne, zu trinken, sie wolle aber nicht sterben. "Sie freute sich auf die Zukunft", erklärte ihre Ärztin heute in London. Das macht den Tod der Sängerin doppelt tragisch...

Amy Winehouse war am 23. Juli tot in ihrem Haus in London aufgefunden worden. Sie wurde nur 27 Jahre alt.