Amy Winehouse: Flucht in die Karibik!

Fühlt sich in der Karibik so wohl, dass sie dort jetzt ihr drittes Album aufnehmen möchte: Amy Winehouse
Fühlt sich in der Karibik so wohl, dass sie dort jetzt ihr drittes Album aufnehmen möchte: Amy Winehouse

Ausgerechnet auf die Insel Jamaika in der Karibik will Amy Winehouse (25) laut der englischen Tageszeitung "Sun" in Kürze ziehen, um Abstand von London zu gewinnen und dort ihr drittes Album aufzunehmen!

Dabei gilt Jamaika laut "Sun" als "Drogen-Paradies", in dem Marihuana, Kokain und Crack leicht beschaffbar sind - für die labile und erst seit kurzem einigermaßen cleane Amy eine potentiell tödliche Gefahr!

Seit Weihnachten hält sich Amy auf der Nachbarinsel Santa Lucia auf und erklärte inzwischen gegenüber ihrer Plattenfirma Island Records, dass sie vorerst nicht plane, nach London zurückzukehren.

Ein Insider erklärte gegenüber der "Sun": "Amy verbringt auf Santa Lucia gerade die schönste Zeit ihres Lebens und will nicht, dass sie endet."

"Sie sieht viel besser aus und fühlt sich viel besser und macht sich Sorgen wegen all der schlechten Einflüsse, die daheim in London auf sie warten."

"Amy hat bereits einen Großteil ihres neuen Albums geschrieben und ihren Plattenbossen mitgeteilt, dass sie das Material auf Jamaika aufnehmen möchte."

Bei der Plattenfirma ist man sich voll bewusst, dass es auf Jamaika Drogen im Überfluss gibt. Trotzdem will man die Sängerin voll unterstützen, so lang sie weiterarbeitet.

Umstimmen wird man Amy wohl eh nicht mehr können. Amy Produzent Mark Ronson erklärte jedenfalls knapp: "Sie hat sich ein Studio im Ausland reserviert."