Amoklauf nach Trennung: Er tötete vier Mitschüler!

10599229_487670251335841_96716126993070344_n

Am 24. Oktober 2014 tötete Jaylen Fryberg (14) sich selbst und vier Mitschüler. Jaylen war ein beliebter Schüler an der Marysville-Pilchuck High School (Bundesstaat  Washington; USA) - er hatte viele Freunde und war im Football-Team der Schule. Außerdem wurde er beim Schulball als "Homecoming Prinz" gewählt. Dies war nur eine Woche vor seinem Amoklauf. 

Es schien alles geplant: Am Tag des Amoklaufs schickte Jaylen SMS an seine Freunde - er wollte alle mittags in der Cafeteria treffen. Jaylen kam später in die Cafeteria, seine Freunde saßen alle schon zusammen an einem Tisch. Er setzte sich kurz an einen anderen Tisch. Dort machte er noch ein Selfie: er selbst und seine Pistole. Das Bild schickte er an seine Ex-Freundin Shilene - sie besucht eine andere Schule. Dann ging er an den Tisch zu seinen Freunden. Es kam zum Streit.

Dann zückte Jaylen seine Pistole und schoss auf Zoe (14), Gia (14), Shaylee (14) und seine beiden Cousins Nate (14) und Andrew (15). Jaylen ging öfter auf die Jagd, er konnte mit Waffen zielsicher umgehen. Er schoss allen in den Kopf. Am Ende richtete er die Waffe auf sich selbst. Zoe und Jaylen starben noch in der Schule. Gia, Shaylee und Andrew später im Krankenhaus. Nur Nate überlebte den Angriff. 

Die Schüler nutzen den Zaun der Schule, um an die gestorbenen Mitschüler zu gedenken. Mittlerweile ist der Zaun wieder nur ein Zaun. An der Schule denkt man über ein Mahnmal nach.

 

Was war der Grund?

Jaylen schien immer lebensfroh, hatte immer viele Freunde sich. Von ihm hat niemand erwartet, dass er seine Waffe auf andere richtet. Es gab Streit zwischen Jaylen und seinem Cousin Andrew. Um ein Mädchen. Er hat stand auf sie, doch sein Cousin ging am Ende mit ihr aus. Doch was war eigentlich mit seiner Ex-Freundin Shilene? Immer wieder schrieb er ihr Nachrichten: "Ich hab das Datum festgelegt. Du wirst hoffentlich bereuen, dass du nicht mit mir redest" oder "Du hast keine Ahnung, worüber ich rede. Aber du wirst es bald erfahren" sind nur ein kleiner Auszug aus den unzähligen Textnachrichten.

Ein Bild von Andrew und Zoe. Eine Woche vor ihrem Tod.
Ein Bild von Andrew und Zoe. Eine Woche vor ihrem Tod.

Auch an seine Famile schickte er kurz vorher Nachrichten. Dort beschrieb er, wer seine Sachen erben soll, was er im Sarg tragen will und er entschuldigte sich für den verursachten Ärger. Jaylen schien alles genau durchgeplant zu haben und indem er alle kurz vorher informierte, gab es für ihn keine Möglichkeit es nicht zu tun mehr. Die Tatwaffe gehörte Jaylens Vater - legal. 

Auch im Internet war Jaylen sehr aktiv. Sein Twitter-Account ist auch heute noch für jeden offen. Dort hat er über die letzen Monate immer wieder Nachrichten gepostet, die zeigen: Er war wütend. Scheinbar konnte er mit niemanden über seine Probleme reden und konnte sich nur so helfen. Seine Cousin Nate, der den Angriff überlebte, verzieh ihm.