Album-Check: Justin Timberlake - "The 20/20 Experience"

Justin Timberlakes "The 20/20 Experience"

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet: Nach sieben Jahren Abstinenz wirft Justin Timberlake sein drittes Album auf den Markt - und begeistert wie nie zuvor. "The 20/20 Experience" ist keine gewöhnliche Pop-Platte. Sie ist ein erfrischender Mix aus träumerischen Melodien und treffsicheren Chorgesängen, untermalt mit zuckersüßen Streichern. Timberlake ist endlich da angekommen, wo er immer hinwollte.

Mit einer grandiosen Mischung aus Pop, Soul und R&B spielt sich der Pop- und Hollywoodstar direkt in die Herzen. So entführen die hypnotischen Loops des Album-Openers "Blue Ocean Floor" in bisher unerforschte Klangwelten, während Timberlake in "Dont Hold The Wall" durch einen Traum mit vielen Abzweigungen schlendert. Spätestens mit dem groovigen "Let The Groove Get In" bricht der "My Love"-Sänger mit allen Genregrenzen, überrascht mit einer experimentellen Mischung aus afrikanischen Trommeln und orientalisch angehauchten Synthesizer-Sounds. Nicht zu vergessen: Die eingängige Single-Auskopplung "Suit & Tie", für die er Hip Hop-Altmeister Jay-Z mit ins Boot holte.

Stück für Stück webt Justin Timberlake einen wohlklingenden Klangteppich, der zu einem Flug über den Wolken einlädt. Produzent Timbaland ist auch wieder am Start. Dass Justin richtig Spaß an dieser Platte hatte, beweist nicht nur die Albumlänge von ca. 77 Minuten (ein Song ist im Durchschnitt 6:30 lang!). Er trifft mit dieser Platte einfach ins Schwarze, eroberte bereits die britischen Albumcharts. Wir sind uns sicher: Hierzulande dauert es nicht mehr lange.

 

Video: Justin Timberlake mit "Suit & Tie"