Abgemagert! So geht es Austin Mahone nach dem Blutgerinnsel

Die Muskeln sind noch da, trotzdem sieht Austin Mahone im Gegensatz zu früher ziemlich abgemagert aus

Armer Austin Mahone. Nach der Krankheit ist der Sänger zwar wieder zu Hause. Doch wie geht es dem Sänger wirklich?

Es war ein Schock für alle Mahomies: Vor zwei Wochen wurde Austin Mahone ins Krankenhaus eingeliefert. Hohes Fieber, Schmerzen am ganzen Körper. Doch es war nicht nur eine einfache Grippe. Nach ein paar Untersuchungen war die überraschende Diagnose klar: Austin hat ein Blutgerinnsel in seinem Hals. "Bitte betet für meinen Jungen. Er ist sehr, sehr krank", flehte seine Mom Michele auf Twitter.

Der Zustand war wirklich kritisch. Kurz danach wurde sogar seine ganze US-Tour abgesagt, die eigentlich Ende Oktober starten sollte. Und Fans fragten sich, ob er jemals wieder auf einer Bühne stehen wird...

Doch sie können aufatmen. Dem Sänger geht es endlich wieder besser. Vor ein paar Tagen wurde er aus dem Krankenhaus entlassen. "Danke Leute, dass ihr zu mir gehalten habt. Es geht mir jeden Tag besser", twittert Austin. Äußerlich sieht man ihm die Krankheit trotzdem an. Der 17-Jährige ist noch immer blass und hat sehr viel abgenommen.

Doch Austin möchte seine Fans nicht im Stich lassen - und hat gute Nachrichten: Seine Tour wird auf jeden Fall nachgeholt! Am 24. Februar startet die Tour in Miami/Florida.

Mehr zu Austin Mahones Krankheit - und wie sie im schlimmsten Fall hätte enden können - erfährst du in der neuen BRAVO 45, die am 30. Oktober im Handel ist.