50 Cent: Villa abgebrannt!

50 Cent: Wurde das Feuer in seiner Villa absichtlich gelegt?
50 Cent: Wurde das Feuer in seiner Villa absichtlich gelegt?

Schock für 50 Cent: Die Luxusvilla des Rappers auf Long Island brannte am Wochenende aus. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei!

Die Millionenvilla von 50 Cent (32) ist am Freitag gegen 5 Uhr morgens durch einen Brand schwer beschädigt worden.

Unmittelbar nach dem Unglück schaltete sich die Krimonalpolizei in die Untersuchungen ein. Spezialisten ermittelten in dem abgebrannten Anwesen in Garden City auf Long Island wegen des Verdachtes auf Brandstiftung.

Denn: Die Villa im US-Staat New York war zuletzt der Gegenstand eines erbitterten Streits zwischen Fiddy und seiner Exfreundin Shaniqua Tompkins, die die Villa auch bewohnte!

Tompkins und zwei ihrer Kinder - darunter auch Marquise, der zehnjährige Sohn des Rappers - sowie drei weitere Personen wurden bei dem Feuer verletzt. Ihr Zustand wurde als stabil bezeichnet.

Tompkins Anwalt Paul Catsandonis erklärte, seine Mandantin habe schon seit langem darauf bestanden, dass ihr 50 Cent, wie vor rund zehn Jahren versprochen, die 2,4-Millionen-Dollar-Villa schenken müsse. Noch am vergangenen Montag habe es deswegen in seiner Kanzlei in Manhattan (US-Bundesstaat New York) einen "extrem gefährlichen Zwischenfall gegeben. Einzelheiten wollte er nicht nennen.

Fiddys Anwalt Brett Kimmel war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. In einer von 50 Cent veröffentlichten Erklärung hieß es, der Rapper sei wegen des Feuers besorgt. Er sei dankbar dafür, das niemand ernsthaft verletzt worden sei und erwarte umfassende Ermittlungen seitens der Behörden.

Fiddy hatte die Villa gekauft, nachdem er am 24. Mai 2000 vor dem Haus seiner Großeltern im New Yorker Viertel Queens angeschossen worden war. Zu Tompkins hatte er gesagt, er wolle, dass sie und sein Sohn an einem sicheren Ort wohnen würden. Zudem hatte 50 Cent vertraglich zugesichert, dass seine gesamten Einkünfte als Hip-Hop-Künstler zur Hälfte an Tompkins gehen würden.