10 Dinge, die Du nur kennst, wenn Du vom Dorf kommst!

10 Dinge, die Du nur kennst, wenn Du vom Dorf kommst
Freshtorge kommt aus Wesselburen - der Ort hat round about 3.000 Bewohner

Naaa, bist Du auch in einem Zweitausend-Einwohner-Dorf aufgewachsen? Was, bei Dir wohnen noch weniger Menschen? Ach, dann kannst Du von den folgenden 10 Dingen vermutlich ein Lied singen. Denn diese kannst Du wirklich nur kennen, wenn Du vom Dorf kommst (alle Stadtkinder aufgepasst!)

  1. Hausaufgaben machst Du im Bus oder Zug

Egal, ob auf der bis zu 60-minütigen Hin- oder Rückfahrt, die Hausaufgaben kannst Du locker im Bus oder im Zug erledigen. Was soll man denn sonst so lange machen? Oh, schlafen vielleicht... oder snapchaten...!

  1. Die Dorfbank ist der Treffunkt Deiner Clique

Wenn Du Dich mit Deinen Freunden treffen willst, braucht es nicht viele Worte. Denn die Dorfbank (übrigens oftmals die einzige Bank im Ort), ist euer zweites Zuhause.

  1. Du hängst stundenlang bei MC Donalds ab

Sobald die oder der Erste aus Deiner Clique einen Führerschein hat, wird statt der Dorfbank der MC Donalds im nächstgrößeren Ort angepeilt. Wo kann man auch sonst so schön Cheeseburger-Wettessen veranstalten und die Mecces-Mitarbeiter nerven, indem man immer wieder zu Fuß am MC-Drive bestellt?

  1. Bus verpasst? Viel Spaß beim Warten

Echt jetzt? Du hast mal wieder den Bus verpasst? Tja, der Nächste kommt leider erst in zwei Stunden.

  1. Ohne Fahrrad geht nichts

Okay gut, durch Dein Dorf kannst Du auch schnell zu Fuß laufen, aber wenn Du jemandem im Nachbardorf besuchen möchtest, ist Dein Fahrrad einfach Gold wert.

  1. Auf geht’s zur Zeltdisco auf den Acker

Clubs und Bars? Nööö, die gibt es hier nicht. Dafür aber die Zeltdisco, die man oftmals nur über den matschigen Acker erreicht. Aber hey, da drinnen achtet eh niemand auf Deine Schuhe.

  1. Osterfeuer for Life!

Endlich ist wieder Osterfeuer! Es ist DAS Highlight des Jahres. Du stehst mit der Clique um einen brennenden Haufen Holz und checkst die süßen Typen und Mädels aus den Nachbarorten ab. Hach, da werden auch bei uns Erinnerungen wach…

  1. Nicht zu vergessen: Das Schützenfest!

Was wäre ein Dorf ohne ein anständiges Schützenfest. Da sich daran traditionsgemäß so gut wie jeder beteiligt, also auch Du, gehört es tatsächlich zu den aufregendsten Events des Jahres.

  1. Du kennst einfach jeden

Klingelstreich bei der Nachbarin? Puh, schwierig. Immerhin kennt Dich jeder, genauso wie Du auch jeden kennst. Selbst die kurzsichtige ältere Dame von nebenan kennt Dein stylisches, rotes Basecap schon – Mist!

  1. Alles schließt um 18 Uhr oder früher

Du willst noch schnell etwas in dem kleinen Supermarkt (wenn man das Supermarkt nennen kann) besorgen? Na dann aber schnell, denn unter der Woche schließt alles (ja, selbst die Tankstelle) spätestens um 18 Uhr. Am Wochenende haben viele Geschäfte sogar nur bis 12 Uhr offen. Buuuhhh!