Zungenkuss – wie geht das?

Anzeige
Zungenkuss – wie geht das?

Anna hatte sich den ersten Kuss sooo romantisch vorgestellt. Aber irgendwas ist da schief gegangen. Sie hatte das Gefühl, Johannes hat ihr einfach seine Zunge bis in den Hals geschoben. Und sie wusste gar nicht, was sie jetzt mit ihrer Zunge machen sollte. Außerdem war der Kuss ganz schön nass. Zum Glück hat das auch Johannes gemerkt. Er hat sie angesehen und gelacht: "Wie gut, dass wir viel Zeit haben, das Küssen zu üben!"

Da hat Johannes recht. Zungenküsse sind Übungssache! Es gibt aber richtige gute Tricks, mit denen ihr trainieren könnt:

Der Schokolinsen-Trick: Ihr füllt bunte Schokolinsen in eine Schüssel. Nur mit der Zunge fischt ihr nun eine bestimmte Farbe Schokolinsen aus der Schüssel heraus. Das erfordert viel Feingefühl und trainiert die Zunge

Der Apfel-Trick: Versuche vorsichtig einen Apfel mit deinen Zähnen zu schälen. Dabei sollte so wenig Frucht wie möglich in deinem Mund landen. Es geht wirklich nur um die Schale. Damit trainierst du das zärtliche Knabbern mit den Zähnen, ohne versehentlich zu fest zu zubeißen ;-)

Der Eis-Trick: Auch zu zweit trainieren macht Spaß! Schleckt gemeinsam ein Eis. Nur mit den Zungen. Die dürfen sich dabei gerne berühren. Aber zuerst wird das Eis weggeschleckt. Damit trainiert ihr, beim Küssen langsam zu sein und nicht hektisch zu werden. Denn das Eis vom Stiel zu schlecken dauert eine Weile. Damit stimmt ihr euch schon mal auf das Tempo fürs Küssen ein.

Aber … mal ehrlich…
Keine Technik kann das richtige Gefühl ersetzen

Kopf schief halten, umarmen, Augen schließen – es gibt viele Wege zum tollen Kuss. Wichtiger als die richtige Technik ist aber das Gefühl: Wenn es bei euch beiden richtig prickelt und ihr den Kuss beide wollt, kann eigentlich gar nichts daneben gehen!

Mehr Infos findest du hier!