YouGov und Zusteller-Online: "Die Mehrheit der Jugendlichen hat Bock, jobben zu gehen"

Mehrheit der Jugendlichen hat Bock, jobben zu gehen!

Der allererste Job ist schon etwas ziemlich Aufregendes! Nicht nur, dass du damit dein Taschengeld aufbesserst - du lernst auch ziemlich viel über dich selbst und über andere. Dieser Meinung sind nicht nur wir, sondern auch ziemlich viele Jugendliche, wie Du! Das kam jetzt bei einer repräsentativen Umfrage von Zusteller-Online.de und YouGov heraus.

Nicht arbeiten gehen und faul auf der Haut liegen? Das ist für die meisten Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren keine Option. Zusteller-Online.de*, das größte Portal für Schülerjobs im Bereich Zeitschriftenzustellung und das Meinungsforschungsinstitut YouGov haben eine Umfrage bei insgesamt 504 Jugendlichen zum Thema Schüler-Job gestartet und ziemlich coole Ergebnisse heraus bekommen. 

 

Die vier wichtigsten Fakten der Studie haben wir hier für dich!

Fakt 1: Die Mehrheit der Jugendlichen hat Bock, jobben zu gehen

Ganze 61 Prozent der Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren interessieren sich für einen Schülerjob. Dabei informieren sich Mädchen (67 Prozent) etwas intensiver als Jungs (55 Prozent) über Jobs. Ziemlich interessant: Das Interesse der 14- und 15-Jährigen ist mit 70 Prozent deutlich höher als das der kurz vor dem Schulabschluss stehenden 16- bis 17-Jährigen (52 Prozent).

Fakt 2: Neben dem Taschengeld, gibt es noch weitere wichtige Gründe, jobben gehen zu wollen

Der wichtigste Grund für Schülerinnen und Schüler, sich um einen Job zu bemühen, ist die Aufbesserung des Taschengeldes. Das gaben 67 Prozent der Befragten an. 54 Prozent geht es um stärkere Unabhängigkeit – insbesondere darum, sich von diesem Geld Dinge kaufen zu können, ohne sich vor den Eltern rechtfertigen zu müssen. Für jeweils rund ein Viertel der Befragten sind das persönliche Verantwortungsbewusstsein und die Vorbereitung auf das spätere Berufsleben die nächstwichtigsten Gründe.

Fakt 3: Eltern haben den größten Einfluss, Jugendliche zum Jobben zu animieren

Eltern spielen bei für die ersten Erfahrungen im Berufsleben eine wichtige Rolle. 29 Prozent der Befragten gaben an, die Anregung direkt von ihren Eltern zu bekommen und sich aus diesem Grund auch um einen Job zu bemühen. Dahinter folgen übrigens die Freunde/Mitschüler (23 Prozent) und die Schulen/Lehrer (12 Prozent) auf den Plätzen zwei und drei. Mit zehn Prozent knapp dahinter liegen die Medien bzw. Social Media-Kanäle.

Fakt 4: Jugendliche schauen intensiver in die eigene Zukunft als man vermuten würde

Wenn es um die eigene Zukunft geht, haben Jugendliche ein starkes Bewusstsein. 23 Prozent der 14- bis 15-Jährigen und 29 Prozent der 16- bis 17-Jährigen beschäftigen sich mindestens einmal pro Woche mit dem Thema Ausbildung bzw. dem späteren Beruf. Der Umfrage zufolge wollen zusammenaddiert ganze 76 Prozent der 14- bis 15-Jährigen am ehesten als verantwortungsbewusst, selbstständig oder reif wahrgenommen werden. Bei den 16- bis 17-Jährigen sind es sogar 85 Prozent.

Ziemlich spannende Ergebnisse, die bei der Studie von Zusteller-Online.de und dem Meinungsforschungsinstitut YouGov herausgekommen sind. Weitere interessante Meinungen findest Du auf YouGov (--> einfach hier klicken). 

* Zusteller-Online.de ist, ebenso wie BRAVO.de, ein Produkt der Bauer Media Group

Einhorn Keks Ausstecher
UVP: EUR 5,95
Preis: EUR 2,95
Sie sparen: 3,00 EUR (50%)
Einhorn Wasserkocher
UVP: EUR 49,95
Preis: EUR 34,49 Prime-Versand
Sie sparen: 15,46 EUR (31%)
Einhorn Leggings
 
Preis: EUR 9,59 Prime-Versand