Was ist Abseits? Definition und Regel im Fußball

Wie genau ist die Abseitsregel definiert? Wann steht ein Spieler im Abseits? Hier erklären wir dir die Regel und was es für Ausnahmen gibt.

 

Abseits - das ist DIE meistdiskutierte Regel im Fußball. Denn die meisten Situationen, bei denen es um Abseits geht, sind große Torchancen oder sogar Treffer, die nicht zählen. Oder doch zählen, aber es nach der Regel gar nicht dürften. Die Grundregel und die Definition von Abseits ist eigentlich ganz einfach. Schwierig wird es nur, wenn komplizierte Ausnahmen eintreten. Wie das passive Abseits. Darüber haben wir aber einen eigenen Artikel geschrieben, weil dieses Thema so speziell und komplex ist. Hier geht es erstmal um die Definition von Abseits, die Grundregel und einfache Ausnahmen und Besonderheiten.

 

Abseits: Definition und Grundregel

 

Abseits: Der Angreifer steht näher zum Tor als zwei Verteidiger
Abseits: Der Angreifer steht näher zum Tor als zwei Gegenspieler – es liegt also eine Abseitsposition vor

 

 

Kein Abseits: Der Angreifer ist auf gleicher Höhe
Kein Abseits: Der Angreifer ist auf gleicher Höhe mit dem vorletzten Gegenspieler

 

Die Grundregel ist ziemlich einfach: Ein Spieler steht dann im Abseits, wenn er bei Ballabgabe näher zum gegnerischen Tor steht als zwei Gegenspieler. So wie in der obersten Grafik, wo der Angreifer (rot) eindeutig näher am Tor ist als zwei weiße Spieler. Zu den Gegenspielern gehört natürlich auch der Torhüter (s.u.). Knifflig wird die Abseitsregel, weil der Spieler nicht im Abseits ist, wenn er auf gleicher Höhe mit dem vorletzten Gegenspieler steht (zweite Grafik). Oft geht es dabei um Zentimeter, das macht den Job der Schiri-Assistenten an der Seitenlinie auch so schwierig. Sie müssen im Prinzip gleichzeitig den Spieler, der den Pass schlägt und den Spieler, der den Ball bekommen soll, im Auge behalten. Ausschlaggebend sind übrigens alle Körperteile, mit denen man ein Tor erzielen kann. Die Hände und Arme also nicht. Abseits gibt es übrigens nur, wenn der Angreifer, der den Ball erhält bei Ballabgabe in der gegnerischen Hälfte ist. Auch bei Eckstößen, Abstößen und Einwürfen ist das Abseits aufgehoben. Und es gibt noch eine weitere, wichtige Ausnahme.

 

Ausnahme vom Abseits: Der Angreifer ist nicht vor dem Ball

 

Kein Abseits: Der Angreifer ist hinter dem Ball
Kein Abseits: Der Angreifer ist hinter dem Ball

 

Das Abseits ist dann aufgehoben, wenn der Spieler im Moment der Ballabgabe nicht näher am Tor ist als der Ball. Bei Rückpässen oder Querpässen ist der Angreifer also normalerweise nicht im Abseits. Auch dann nicht, wenn er in dem Moment näher am gegnerischen Tor ist als zwei Verteidiger. In der dritten Grafik ist also alles in Ordnung, denn der Spieler ist eindeutig hinter dem Ball. Es liegt also keine Abseitsstellung vor.

 

 

Was passiert, wenn der Torwart nicht im Tor ist?

 

Abseits! Der Angreifer ist näher am Tor als zwei Verteidiger
Abseits! Der Angreifer ist näher am Tor als zwei Gegenspieler

 

Der Torwart zählt, wie oben beschrieben, natürlich zu den zwei Gegenspielern, die näher am gegnerischen Tor sein müssen. Verlässt der Keeper seinen Kasten, zum Beispiel kurz vor Schluss, müssen also zwei Gegenspieler zwischen Angreifer und Tor sein. Der Spieler in der Grafik ist zwar eindeutig vor dem Verteidiger in seiner Nähe. Da der Torhüter fehlt, ist aber nur ein Verteidiger zwischen ihm und dem Kasten. Er steht also im Abseits.

 

 

Sonderfall: Ein Spieler verlässt das Spielfeld

 

Spieler 3 hat das Spielfeld verlassen um nicht im Abseits zu stehen
Spieler 3 hat das Spielfeld verlassen, um nicht im Abseits zu stehen

 

Um das Abseits zu umgehen, dürfen Angreifer das Spielfeld verlassen. Spieler 3 stellt sich hinter die Grundlinie, um nicht im Abseits zu stehen. Das ist erlaubt, allerdings darf er dann erstmal nicht ins Spiel eingreifen. Zuvor muss er sich wieder beim Schiedsrichter anmelden, wenn er zurück aufs Feld will. Verteidiger dürfen das Spielfeld nicht verlassen, um Gegner ins Abseits zu stellen. Verlässt ein Verteidiger das Feld ins Toraus, steht er in dieser Situation für den Schiedsrichter auf der Grundlinie. Er kann also den Angreifer nicht Abseits stellen. Das gilt sogar dann, wenn er verletzt ist. Erst in einer neuen Situation, wenn der Ball im Aus ist oder geklärt wurde, ist er aus dem Spiel. Wenn der Schiedsrichter der Meinung ist, der Spieler hätte das Feld aus taktischen Gründen verlassen, muss er ihm dafür sogar die gelbe Karte geben.