Timo Werner lässt RB Leipzig jubeln!

Timo Werner lässt RB Leipzig jubeln!

RB Leipzig verschafft sich in der Europa League eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel gegen Olympique Mariselle. Timo Werner wird zum Matchwinner.

Timo Werner bringt Leipzig auf Kurs

Für den einzigen noch vertretenen deutschen Klub in der Europa League, RB Leipzig, kann die Reise über das Viertelfinale hinausgehen. Das Team von Ralph Hasenhüttl setzte sich im Hinspiel gegen den französischen Vertreter Olympique Marseille 1:0 durch und darf auf das Halbfinale hoffen. Auch ohne den Abwehrchef und Kapitän Willi Orban agierte der Bundesligist in der Defensive stark und machte im ersten Durchgang das Spiel. Die Fans von RB mussten allerdings bis zur 45. Minute warten, bis sie den 1:0-Treffer durch den deutschen Nationalspieler Timo Werner bejubeln durften. Nach einer feinen Einzelaktion ließ er seinen Gegenspieler stehen und behielt vor dem gegnerischen Tor die Nerven. Im zweiten Durchgang drehten die Franzosen auf und erspielten sich einige gute Gelegenheiten. Glück hatten die Gastgeber, als Bouna Sarr den Ball an die Latte setzte. Am Ende reichte es aber für RB zum knappen, aber nicht unverdienten 1:0-Sieg. 

Erstmals ohne Gegentor

Durch den 1:0-Sieg schaffte die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl das, was in den vorherigen zehn Partien im internationalen Wettbewerb nie geklappt hat: Das Team blieb ohne Gegentor. Zuvor kassierten die roten Bullen in zehn Spielen 16 Gegentore, genauso viele wie geschossene Tore! Die Karten auf das Erreichen der Runde der letzten Vier stehen verdammt gut, denn Marseille konnte nicht das wichtige Auswärtstor erzielen. Sollte RB im Rückspiel ein Tor erzielen, müsste Marseille mit einem Zwei-Tore-Vorsprung gewinnen, um den deutschen Vertreter noch aus dem Wettbewerb zu kegeln. 

Favoriten siegen

In den anderen drei Partien gab es keine Überraschungen: Sowohl der englisch Klub FC Arsenal mit Superstar Mesut Özil setzte sich souverän gegen den ZSKA Moskau durch, als auch Atlético Madrid und Lazio Rom. Atlético gewann 2:0 gegen Sporting Lissabon, Rom siegte 4:2 gegen den Red Bull Salzburg 4:2. Beim 4:1-Erfolg der "Gunners" überragte Mesut Özil mit drei Assists. Sein Kollege Aaron Ramsey verzauberte die Zuschauer zudem mit einem überragenden Hackentor! Sollte Leipzig das Halbfinale erreichen, würde mit Arsenal, Rom und Atlético ein echter Kracher winken. Für die erste Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb ist die Leistung von RB mehr als beachtlich!