89

Selena Gomez: Stalker ist wieder da!

Selena hat Angst vor einem irren Stalker!

Selena Gomez' Stalker hat sich - trotz richterlichem Verbot - wieder bei ihr gemeldet!

Angst um Selena Gomez: nicht schon wieder! Der Stalker, der Selena Gomez bereits 2011 mit dem Tod drohte, hat gegen eine einstweilige Verfügung verstoßen! Er wurde verurteilt und darf Selena nicht kontaktieren oder sich ihr nähern. Jetzt hat er Selena aber wieder eine E-Mail geschickt, obwohl er das gar nicht darf. Er schrieb: "Jeder Tag, der verstreicht, liebe ich dich mehr und mehr...!". Außerdem beschreibt er eine genaue Uhrzeit und Treffpunkt, wo er Selena treffen möchte, wenn die einstweilige Verfügung ausgelaufen ist.

Momentan weiß die Polizei leider nicht, wo sich der Stalker aufhält, aber es wird fieberhaft nach ihm gesucht - besonders auch, weil er damals Selena sogar umbringen wollte!

Bereits 2011 verfolgte der Stalker sie

2011 wurde Selena Gomez von dem Stalker bereit belästigt: Der 46-Jährige Stalker, der laut dem Internetportal "TMZ.com" bei der Polizei bereits wegen anderen Fällen von Stalking bekannt sein soll, hat eine schwere psychische Störung und ist deswegen in Behandlung. Bei einer Sitzung mit seiner Psychaterin soll der Mann erzählt haben, dass er schon drei Mal von Chicago nach Los Angeles gereist ist, um Selena zu treffen. Außerdem hat er laut "TMZ" mehreren Personen erzählt, dass Gott zu ihm gesprochen habe, er müsse Selena Gomez töten! Gruselig!!!

Klar, dass Selena Gomez deswegen total verängstigt war und sich vor einem Anschlag durch den Stalker fürchtete! Die Polizei nahm die Drohung gegen Sel aber sehr Ernst und der Mann wurde sogar verurteilt. Allerdings nicht wegen des Stalkings, weil es dafür nicht genügend Beweise gab. Es wurde aber eine einstweilige Verfügung durch ein Gericht ausgesprochen, dass er sich Selena Gomez weder nähern, noch mit ihr Kontakt aufnehmen darf!

Deine Meinung:

  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0

Kommentare:

Dein Kommentar

  • Bild auswählen
    Die Dateien müssen kleiner als 5 MB sein.
    Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.