22

Rihanna: Einstweilige Verfügung gegen Stalker

Ihr Stalker muss jetzt Abstand halten!

Ein Stalker versuchte in Rihannas Haus einzubrechen. Jetzt darf er sich der Sängerin nicht mehr nähern!

Vor wenigen Wochen versuchte ein Stalker in Rihannas Haus einzusteigen. Weil er das nicht schaffte, tanzte er kurzerhand auf dem Dach ihres Hauses herum. Kurze Zeit später wurde er auch schon von der Polizei abgeführt. Der Polizei versuchte er noch zu erzählen, dass er gar nicht wusste, wem das Haus gehört.

Weil Rihannas Stalker bereits vorbestraft ist und immer wieder mit solchen Aktionen aufgefallen ist, haben Rihanna und ihr Anwalt jetzt eine einstweilige Verfügung erwirkt! Der Mann darf sich in den nächsten drei Jahren dem Anwesen von Rihanna und ihr Selbst nur auf 90 Meter nähern.

Stalker darf sich Rihanna nur noch bis auf 90 Meter nähern

Weil die Verfügung nur für die nächsten drei Jahre gilt, wollen Rihanna und ihr Anwalt nächsten Monat dafür kämpfen, dass diese ausgeweitet wird auf einen größeren Zeitraum.

Mit Stalkern hat Rihanna bereits Erfahrungen: Erst im März wurde eine einstweilige Verfügung gegen einen anderen Stalker erwirkt, der zuvor in ein Nachbar-Anwesen eingebrochen ist. Er dachte, es wäre Rihannas Anwesen.

Einen Stalker zu haben, belastet ungemein. Hoffentlich ist Rihanna diese verrückten Fans jetzt erst mal los!

Deine Meinung:

  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0

Kommentare:

Dein Kommentar

  • Bild auswählen
    Die Dateien müssen kleiner als 5 MB sein.
    Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.