BRAVO.de Logo
Job
LOL
Wissen
Abo
Seife selber machen

Seife selber machen

Wie du Seife selber machen kannst? Wir zeigen dir die einfachsten und besten Rezepte!
Seife selber machen - die besten Rezepte© © racamani - Fotolia.com
Seife selber machen - die besten Rezepte
Seife selber machen ist wirklich spannend und das Ergebnis ist toll. Egal, ob du für dich Seife selber machen willst, oder sie als kleines Präsent verschenken willst.

Das Problem beim Seife selber machen ist nur, dass die meisten Rezepte mit ätzender Lauge sind. Das heißt, du müsstest als Vorsichtsmaßnahme mit Schutzkleidung arbeiten. Nervig! Deshalb zeigen wir dir, wie du Seife ohne Lauge selber machen kannst. Hier die besten Rezepte!

Pflegende Kamillenseife

Wenn du Kamillenseife selber machen willst, benötigst du 5 g Bienenwachs, 300 g Kernseife, 300 ml Kamillentee und 100 ml öliger Kamillenblütenauszug.

Und so geht's: Mach zunächst einen sehr starken Kamillentee aus getrockneten Kamillenblüten. Dann lässt du das Bienenwachs in einem Kochtopf schmelzen und gibst es zu dem heißen Tee. Kurz umrühren und weiter erwärmen, bis der Tee leicht siedet (kurz bevor es kocht). Die Kernseife musst du in dünne Streifen schaben. Diese gibst du jetzt nach und nach zu dem Tee und rührst ihn immer wieder gut um, bis eine dicke Brühe entstanden ist. Kurz aufkochen lassen und den Ölauszug der Kamillenblüten zugießen. Alles noch mal gut verrühren und abkühlen lassen. Dann kannst du es in eine Form deiner Wahl geben.

Cremeseife aus Honig und Rosen

Für die etwas Fortgeschritteneren: Die Cremeseife selber machen ist schon etwas aufwendiger. Du brauchst 225 g Seifenflocken, 200 ml Rosenwasser, 1 Esslöffel (15 ml) Honig, 1 Esslöffel (15 ml) Mandelöl, 1 Esslöffel (10 ml) flüssiges Glycerin, 1 gehäufter Teelöffel gemahlene Hagebutten, 25 Tropfen Rosenöl, 10 Tropfen Neroliöl, 10 Tropfen Kamillenöl und 5 Tropfen Weihrauchöl.

Und so geht's: Seifenflocken, Rosenwasser, Honig, Mandelöl und Glycerin mischen und in einem Topf erwärmen, bis die Seifenflocken schmelzen. Einmal gut durchrühren.
Danach gibst du das Hagebuttenpulver dazu, wieder umrühren. Jetzt nimm die Masse vom Herd und gib die ätherischen Öle tropfenweise hinzu. Danach alles mit einem elektrischen Rührstab verquirlen, bis sie eindickt. Jetzt schnell die Masse mit einem Löffel in gefettete Förmchen tun und glatt streichen. Stell die Förmchen eine Stunde lang kalt, so wird die Seife fest und du kannst sie aus der Form nehmen. Jetzt heißt es warten! Die Seife muss zwei bis drei Wochen auf Wachspapier trocknen, damit sie eine echte Cremeseife wird.

Johanniskraut-Seife

Du hast raue und rissige Haut? Dann kannst du dir die Johanniskraut-Seife selber machen. Sie wirkt pflegend bei angegriffener Haut.
Dazu brauchst du 5 g Bienenwachs, 300 g Kernseife, 300 ml destilliertes Wasser, 100 ml Johanniskrautöl.

Und so geht's: Das Bienenwachs in einem Kochtopf zum Schmelzen bringen. Dann gibst du das erwärmte destillierte Wasser dazu und rührst es um, bis es siedet. Anschließend gibst du die geschabten Seifenflocken nach und nach dazu, bis eine dicke Brühe entsteht. Kurz aufkochen lassen und das Johanniskraut dazugießen und abkühlen lassen.

Duschgel selber machen

Wenn du dir ein entspannendes Duschgel selber machen willst, kannst du es mal mit diesem Rezept ausprobieren. Mische einfach 50 ml Lavendelwasser, 2 Teelöffel Olivenöl, 1 Teelöffel Wildrosenöl mit 10 Tropfen Mimose-Öl und 10 Tropfen Jasmin-Öl.
Dieses Duschgel ist sehr wohltuend, entspannend und du fühlst dich gleich viel relaxter.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Kommentiere diesen Artikel
Weitere Infos zum Artikel
Seife selber machen
Datum
19. August 2013
Teilen
Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigst Du in folgende Vorgehensweise ein.

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird BRAVO die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird BRAVO die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Du hast den Artikel erfolgreich weiterempfohlen. Vielen Dank!
Warte...
E-Mail wird abgeschickt ...
BRAVO.de Lookbook
Lade Pics von deinen Lieblings-Looks hoch und schau dir an, was andere so tragen!mehr
Beziehungsquiz
Fühlst du dich noch wohl in deiner Beziehung?
Finde heraus, ob bei dir und deinem Schatz alles gut läuft...mehr
Spion-Quiz
Quiz: Wie viel Stalker steckt in dir?
Vertrauen oder Kontrolle - was ist dein Ding?mehr
Hot or Not?
Neuer Trend oder Geschmacksverirrung? Die Anhänger der Stars mit bunten Haaren werden immer mehr. Hot or Not? Vote mit!mehr
BRAVO.de TOPARTIKEL