Katja Krasavice: Diesen Job wollte sie als Kind ausüben

Katja Krasavice: Diesen Job wollte sie früher ausüben!
Katja Krasavice als Bäckerin? Ne, die YouTuberin wollte schon als Kind etwas besonderes werden!

Für YouTuberin Katja Krasavice könnte es momentan nicht besser laufen. Ihre Klickzahlen auf YouTube sind super und auch musikalisch ist sie mit ihrem "Doggy"-Song auf Erfolgskurs! Doch was wäre, wenn die Blondine nicht so erfolgreich im Social-Media-Game unterwegs wäre? Im BRAVO-Talk hat sie uns jetzt verraten, welchen Job sie eigentlich mal ausüben wollte …

 

Durch sexy Inhalte zum Star

Sexy vor der Kamera posieren, schlüpfrige Details ausplaudern und über ihre sexuellen Vorlieben quatschen – durch Videoinhalte wie diese, wurde Katja Krasavice auf YouTube zum gefeierten Star. Damit lebt sie gerade den Traum von vielen Jugendlichen. Ihr Erfolg ermöglichte ihr sogar mit "Doggy" ihren ersten eigenen Song zu veröffentlichen – der in den Charts sofort auf Platz sieben einstieg. Ein Mega-Erfolg für die 21-Jährige! Klar, dass ein neuer Track von Katja nicht mehr lange auf sich warten lässt.

 

Katja als Reiterin

Doch was war eigentlich Katjas Wunschjob als Kind? Wollte sie schon immer in die Medienbranche oder hat sie von einem ganz normalen Job geträumt? Zugegeben, als Bäckerin, Zahnärztin oder Sekretärin kann man sich die 21-Jährige schlecht vorstellen. Im BRAVO-Talk erklärt die sexy YouTuberin: "Als Kind hatte ich immer den Traum professionelle Reiterin zu werden. Aber ich habe mich schon damals immer sehr sexy angezogen, was nicht jedem gefallen hat. Oft wurde ich für meine freizügige Art fertiggemacht und beschimpft!" Doch davon hat sich die Blondine nicht unterkriegen lassen: "Ich habe mich nie für andere verändert und bin mir immer treu geblieben. Für mich stand eigentlich schon immer fest, dass ich in die Medienwelt will. Ob als Moderatorin oder sonst irgendwas, wusste ich damals noch nicht – doch dann kam YouTube!"

 

So geht Katja mit Hate um

Fame bringt automatisch Hater mit sich, das hat auch Katja schnell gemerkt. Unter ihren Videos und Instagram-Posts liest man immer wieder Kommentare wie: "Du bist eine Schlam**!" oder „Du hast auf YouTube nichts verloren!“

Wie die Powerfrau mit solchen Kommis umgeht, das liest du in der aktuellen BRAVO, in der Katja Krasavice auf 10 Hater eingeht und ihnen die Meinung sagt!