Justin Bieber: Aus diesem Grund schlug er einen Fan in Barcelona blutig!

Justin Bieber hat einen Fan geschlagen!
Autsch! Der Schlag hat gesessen!

Als wir heute früh erfuhren, dass Justin Bieber scheinbar mal wieder ausgerastet ist, waren wir nur sehr kurz schockiert. Warum nur kurz? In letzter Zeit hatte Justin immer mal wieder Momente, in denen er entweder plötzlich anfing zu weinen oder sogar wütend wurde und aggressiv reagierte - steht er vielleicht kurz vor einem Burnout? Bei den vielen Terminen wäre das eigentlich kein Wunder. . . 

Doch als wir dann hörten, was genau passiert war, mussten wir doch feststellen, dass Justins Reaktion zwar übertrieben, aber nicht ganz unberechtigt war. Denn wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet, kam ein Fan dem Star einfach viel zu nah. Als der mit einer Limousine zu seinem Konzert in Barcelona fuhr, griff ein Fan durch die offene Fenster-Scheibe, um Justin offenbar ganz nah zu kommen. 

 
 

Wie reagieren seine Fans auf den Faustschlag?

Angeblich soll Justin dann erst bestimmend gesagt haben, dass der Typ verschwinden soll. Als der Fremde sich dann sogar noch weiter in das Auto lehnen wollte, schlug der Musiker mit der rechten Faust in sein Gesicht. Autsch! Doch hätte der Fan einfach auf die erste Bitte von Justin gehört, dann wäre es vielleicht gar nicht so weit gekommen.

Das sahen offenbar auch umstehende weibliche Fans so, die nur gekichert haben sollen, als der  Kerl brüllte: "Er hat mir einen Faustschlag ins Gesicht gegeben." Auch in den sozialen Medien stehen viele hinter Justin. Hier heißt es immer wieder, dass man nicht einfach andere Menschen anfasst und Justin sich einfach nur verteidigt hätte. . . 

Hier siehst Du das Video vom Vorfall! 

 

 Jetzt kostenlos BRAVO Live-News bei Whats App und im FB-Messenger!

Fidget Spinner
UVP: EUR 9,95
Preis: EUR 6,95 Prime-Versand
Sie sparen: 3,00 EUR (30%)
100 Wasserbomben
UVP: EUR 13,89
Preis: EUR 7,89 Prime-Versand
Sie sparen: 6,00 EUR (43%)
Schwimmbecken
UVP: EUR 99,42
Preis: EUR 87,23 Prime-Versand
Sie sparen: 12,19 EUR (12%)