Ich kann nicht schlafen! Was tun?

ich kann nicht schlafen

Es ist schon wieder 02:00 Uhr morgens und du drehst dich im Bett hin und her. Nicht eine Sekunde konntest du mal die Augen zumachen. Und am nächsten Tag bist du total fertig... Nicht einschlafen können nervt echt total. Wie du das ändern kannst? Wir haben hier 9 Tricks, wie du besser schläfst und am Morgen danach fitter bist!

 

1. Halte dich an die 90-Minuten-Regel

Dein Schlaf besteht aus mehreren Zyklen, die je 90 Minuten lang sind. In diesen Zyklen kommst du von der Einschlafphase über den leichten Schlaf, Übergangsphase und Tiefschlafphase zur Traumphase. Richtig erholt fühlst du dich, wenn du nach den 90 Minuten aufwachst - diese Phase gleicht der normalen Aufwachphase am ehesten. Bedeutet: Stell dir deinen Wecker also am besten in 6, 7.5 oder 9 Stunden.

 

2. Mach den Mittagsschlaf zwischen 13:00 und 15:00 Uhr

Nach dem normalen Tagesrhythmus sind wir zwischen 7:00 und 9:00 am fittesten. Nach 11:00 Uhr fällt die Wachsamkeit allerdings. Den Tiefpunkt erreichst du zwischen 13:00 und 15:00 Uhr. Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du in dieser Zeit einen kleinen Mittagsschlaf machen.

 

3. Trink einen Kaffee vor dem Mittagsschlaf

Koffein braucht ungefähr 20 Minuten, um zu wirken. Wenn du genau vor dem Einschlafen einen Kaffee trinkst, bist du nach dem Aufwachen topfit.

 

4. Mach Sport!

Schon 75 Minuten Sport reichen aus, damit du besser schläfst. Allerdings nicht genau vor dem Zubettgehen. Denn nach dem Training bist du aufgewärmt und schwitzt - und der Körper braucht Zeit, um sich wieder abzukühlen.

 

5. Dimme deinen Bildschirm

Blaues Licht unterstützt die Produktion von Melatonin - ein Hormon, das den Tag-Nacht-Rhythmus steuert. Das bedeutet, dass der TV, Computer oder das Handy dich wach machen. Aber wer kann schon Stunden vor dem Zubettgehen das Handy weglegen und die Lieblingsserie ausschalten. Unser Tipp: Schalte die Helligkeit des Bildschirms runter oder verwende Programme wie f.lux. Das verringert den blauen Schein auf dem Computer-Bildschirm.

 

6. Iss vor dem Schlafen Kohlenhydrate

Eine kleine kohlenhydratreiche Portion (unter 200 Kalorien) kann deinen Schlaf verbessern. Zum Beispiel ein Toast oder eine Schale Müsli.

 

7. Schreib Probleme und Lösungen auf

Dir schweben die ganze Zeit Sorgen im Kopf? Dann schreib sie auf - und versuche direkt eine Lösung zu finden, die du ebenfalls aufschreibst. Wenn du das schwarz auf weiß siehst, bist du direkt gechillter.

 

8. Steh wieder aus dem Bett auf

Du liegst bereits 20 Minuten hellwach im Bett? Auf mit dir! Suche dir etwas, was dich ablenkt - zum Beispiel ein Buch. Und mach dir keine Sorgen darüber, zu wenig Schlaf zu bekommen. Früher waren der erste und der zweite Schlaf mit einer Pause dazwischen ganz normal.

 

9. Finde heraus, wie viel Schlaf du wirklich brauchst

Für dieses Experiment sind einige Tage nötig. Gehe erst ins Bett, wenn du müde bist, und stell dir den Wecker immer auf die gleiche Zeit - aber stehe auch wirklich auf und schlaf nicht weiter! So wird sich dein Hirn darauf einstellen und dir nach ungefähr zwei Wochen signalisieren, wann du ins Bett musst, um die perfekte Anzahl an Stunden zu erreichen.

Einhorn-Leggings
 
Preis: EUR 13,99
Holz-Sonnenbrille
 
Preis: EUR 9,99
Tischventilator-Powerbank
UVP: EUR 11,99
Preis: EUR 8,59 Prime-Versand
Sie sparen: 3,40 EUR (28%)