3171

Kuscheln ist gut gegen Schmerzen!

Ihr solltet unbedingt mehr kuscheln, knutschen und schmusen.
Ihr solltet unbedingt mehr kuscheln, knutschen und schmusen. © iStock

Es gibt tolle Neuigkeiten: Kuscheln ist nicht nur wunderschön und bringt Spaß – nein, Kuscheleinheiten können auch Deine Schmerzen heilen. Eine Kuscheleinheit mit Deinem Schatz, der BFF oder den Eltern wirkt beispielsweise gegen Kopfschmerzen wie eine Wunderwaffe.

Aber wie kann das sein? Beim Kuscheln und Schmusen mit einer vertrauten Person schüttet unser Körper das Hormon Oxytocin aus – und das ist ein echter Allrounder. Es stärkt zum Beispiel die Bindung zwischen zwei Personen und festigt dadurch eine Beziehung. Außerdem wurde bereits in Studien herausgefunden, dass das „Kuschelhormon“ auch bei Muskelschwund oder bei Magersucht helfen kann.

Wie kann kuscheln Schmerzen lindern?

Forscher des Max-Plack-Institut für medizinische Forschung in Heidelberg haben jetzt in einer neuen Studie festgestellt, dass die Freisetzung des Hormons Oxytocin schmerzlindernd wirkt.

Dafür wurde ein Versuch mit Ratten durchgeführt. Tiere mit einem erhöhten Oxytocin-Spiegel reagierten weniger stark auf die Berührung eines entzündeten Fußes. Dadurch kamen die Forscher zu der Erkenntnis, dass das „Kuschelhormon“ die Schmerzempfindung lindern kann.

Experten gehen zwar davon aus, dass das menschliche Oxytocin-System komplizierter ist, als das der Ratten. Trotzdem sollte das Hormon bei uns aber eine ähnliche Wirkung haben. Beim nächsten Mal Bauch- Rücken- oder Kopfschmerzen sollten wir also einfach mal eine Kuscheleinheit einlegen, bevor wir uns eine Tablette reinwerfen.

 

Jetzt BRAVO bei Whats App abonnieren!

Deine Meinung:

  • 5
  • 3
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 4
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2
  • 2