Was darfst du im Netz - und was nicht?

Im Internet sicher und legal unterwegs

Wer Musik, Spiele oder Filme aus dem Netz saugt, kann mächtig Ärger kriegen. BRAVO erklärt, was unter Umständen droht, wie du aus dem Schlamassel wieder rauskommst - oder gar nicht erst reinrutschst...

 

Was darfst du im Netz - und was nicht?

Wenn du im Internet nur bei legalen Anbietern Inhalte kaufst und anguckst bzw. hörst, bist du safe.

Auf jeden Fall erlaubt ist es, ...

... Internetradio zu hören

... Abo-Dienste wie Spotify, Rdio, Simfy oder Deezer zu nutzen

... Testangebote von Google Play Music, Napster oder Audible zu nutzen

... Filme und Shows in Mediatheken anzuschauen

... Spieledemos zu laden und auszutesten

Fast jeder hat aber schon mal Software, Musik oder Filme aus dem Internet geklaut. Angeboten werden solche illegalen Inhalte bei Filesharing-Portalen wie Megaupload oder sogenannten Torrents (wie z.B. Kazaa).

Ärger gibt's, wenn du ...

... Angebote aus Filesharing-Portalen runterlädst

... gekaufte oder geklaute Musik, Filme oder Spiele über Torrents oder Filesharing selbst anbietest.

Im Zweifelsfall gilt im Netz: Nur gucken - nicht runterladen!

 

Achte auf deine Sicherheit - auch im Internet!
Achte auf deine Sicherheit - auch im Internet!

 

 

Und was ist mit Online-Streams?

Die sind immer noch juristische Grauzone. Zwar hat das EU-Parlament gerade eine Richtlinie beschlossen, die das Streamen von Dateien bzw. das Angucken und -hören solcher Streams erlaubt. Und das Landgericht Köln hat im Januar geurteilt, dass Streaming und Streaming-Nutzung grundsätzlich kein Verstoß gegen das Urheberrecht wären. Aber es dürfte noch hin- und hergehen, bis es hier wirklich eine eindeutige Regelung gibt.

Bis dahin solltest du bei Anbietern solcher Dienste lieber vorsichtig sein!

Solange die Rechtslage unklar ist, halte dich zurück!

 

Und dann passiert es...
Und dann passiert es...

 

 

Was tun, wenn du erwischt wirst?

ERST MAL: Keine Panik! Guck, ob du das, was dir vorgeworfen wird, überhaupt gemacht hast. Wenn nicht, kannst du aus der Nummer noch rauskommen. Ansonsten gilt: Sei froh über eine Abmahnung - sie erspart ein teures Gerichtsverfahren. Ihr liegt meist noch eine Unterlassungserklärung bei. Außerdem wird eine Vertragsstrafe genannt, die man zahlen soll.

Du brauchst auf jeden Fall Profi-Hilfe.

Rede mit deinen Eltern. Nach deutschem Recht haften sie für dich - schon deshalb brauchst du ihre Unterstützung. Sie sollten einen Anwalt einschalten (eine Erstberatung kostet meist 250 Euro) - und auf keinen Fall Zeit verlieren. Ist nämlich im Mahn-Schreiben eine Frist gesetzt, muss die eingehalten werden.

Aber: Egal wie viel Druck gemacht oder wie viel Geld verlangt wird - unterschreib nichts ohne rechtlichen Beistand! Anwälte kassieren für Abmahnungen Gebühren, weshalb schwarze Schafe unter ihnen täglich Hunderte davon verschicken.

Sie wissen: Die meisten Leute, die so einen Brief bekommen, zahlen aus Panik jede geforderte Summe - was diesen Juristen Einnahmen in Millionen-Höhe bringt!

Werd nicht panisch - aber besorg dir einen Anwalt!

Affen T-Shirt
UVP: EUR 49,95
Preis: EUR 19,95
Sie sparen: 30,00 EUR (60%)
Bluetooth Lautsprecher
 
Preis: EUR 19,99 Prime-Versand
Levis T-Shirt
UVP: EUR 27,00
Preis: EUR 23,90 Prime-Versand
Sie sparen: 3,10 EUR (11%)