Elyas M'Barek

 

Steckbrief Elyas M'Barek

Seit dem Film "Mädchen, Mädchen" ist Elyas M’Barek als Schauspieler gefragt. Er spielte in 17 Kino- und acht Fernsehfilmen mit und wurde hierfür mehrfach prämiert. Seine bekanntesten Filme sind "Fack Ju Göhte", "Zweiohrküken",  "Die Welle" und "Türkisch für Anfänger". Er ist im Fernsehen in Serien wie "Tatort", "Alarm für Cobra 11", "Großstadtrevier" oder "Die Märchenstunde" zu sehen. Berühmt wird er jedoch durch seine feste Rollen in "Doctor’s Diary", "Danni Lowinski" und natürlich als Cem in "Türkisch für Anfänger".
 

Biografie Elyas M'Barek
Am 29. Mai 1982 wird Elyas M’Barek in München geboren. Seine Mutter stammt aus Österreich und sein Vater aus Tunesien. Dadurch besitzt er die österreichische Staatsbürgerschaft, obwohl er in Deutschland lebt. Elyas wächst in München auf und verlässt die Familie mit 13. Er wird an einem katholischen Internat erzogen. Sein Bruder ist der Schauspieler Joseph M’Barek. Dieser spielt schon seit 1997 in Fernsehserien mit und bringt hierdurch seinen Sohn auf den Gedanken, Schauspieler zu werden. Mit 18 Jahren hat Elyas dann seine erste Rolle in dem Film "Mädchen, Mädchen". Es folgen viele Auftritte von ihm im Fernsehen und im Kino. Meist spielt der Österreicher mit tunesischen Wurzeln einen Türken. Einen großen Erfolg feiert er mit der mehrfach prämierten Vorabendserie "Türkisch für Anfänger", in der er die Rolle des Cem spielt. Nach vier Jahren in Berlin zog M‘ Barek 2012 wieder in seine Heimatstadt München. 2013 spielte er die Hauptrolle in "Fack Ju Göhte", der ein riesiger Erfolg war.