2878

Der Verhütungsring! Sicher verhüten mit dem Hormonring!

Verhütung: der Hormonring!
Verhütung: der Hormonring!

Der Verhütungsring wird auch Hormonring genannt und gehört zu den sicheren, verschreibungspflichtigen, hormonellen Verhütungsmitteln für Mädchen. Der weiche und biegsame Ring ist vier Millimeter dick und hat einen Durchmesser von 54 Millimetern.

So funktioniert der Verhütungsring:

Anwenderinnen schieben den flexiblen Ring in die Scheide, wo er gleich seinen Platz findet und nicht mehr spürbar ist. Das geht so einfach wie bei einem Tampon. In der Scheide gibt er direkt Hormone an den Körper ab. Diese Hormone verhindern vor allem das Entstehen des Eisprungs. Dadurch kann keine Schwangerschaft entstehen, wenn Spermien in die Scheide gelangen.

So lange wirkt der Hormonring:

Jeder Ring bleibt für drei Wochen in der Scheide. Danach kann er ganz leicht wieder herausgenommen werden. Dann folgt eine siebentägige Pause. Danach wird der nächste Ring in die Scheide eingeführt. So ist das Mädchen während der ganzen Zeit sicher vor einer Schwangerschaft geschützt - auch in der siebentägigen Ringpause.

 mcs2769 kopie

Der Ring ist biegsam und stört in der Scheide nicht!

© Michael Schultze

Der Verhütungsring beim Sex:

Der Ring kann beim Sex in der Scheide bleiben und ist dort auch für den Jungen kaum spürbar. Wer sich daran stört, kann ihn aber auch für höchstens drei Stunden herausnehmen. Der Schutz vor einer Schwangerschaft bleibt trotzdem erhalten, wenn der Ring danach gleich wieder eingeführt wird.

Verträglichkeit des Verhütungsringes:

Allgemein wird der Ring von Mädchen gut vertragen. Trotzdem kann es - wie bei anderen Verhütungsmitteln oder Medikamenten auch - zu Nebenwirkungen kommen. Das können ähnliche Nebenwirkungen sein, wie sie bei der Pille entstehen können. Also z.B. Kopfschmerzen, leichte Gewichtszunahme, Brustspannen oder Zwischenblutungen, die aber meistens nach den ersten drei Monaten der Anwendung wieder verschwinden. Raucherinnen, übergewichtige Mädchen und Mädchen mit Gefäßerkrankungen und Herz/Kreislauf-Beschwerden, sollten aus gesundheitlichen Gründen nicht mit dem Hormonring verhüten!

Mehr darüber erfährst Du bei Deinem Frauenarzt. Er oder sie kann Dich beraten, ob der Hormonring für Dich geeignet ist.

Vorteile:

Sichere Verhütung ist guter Umgang mit dem eigenen Körper!

Sichere Verhütung ist guter Umgang mit dem eigenen Körper! © iStock

Bei dieser sicheren Verhütungsmethode muss das Mädchen nur zweimal im Monat an die Verhütung denken (an das Einsetzen und drei Wochen später ans Entfernen). Der Ring stört nicht beim Sex. Falls doch, kann er für bis zu drei Stunden herausgenommen werden.

Der Ring gibt seine Hormone in der Scheide ab. Das hat zur Folge, dass eine Ringanwenderin auch bei Erbrechen, Durchfall oder der Einnahme von Antibiotika sicher vor einer Schwangerschaft geschützt ist. Bei der Pille ist das zum Beispiel nicht so!

So bekommst Du ihn!

Den Verhütungsring gibt es auf Rezept bei Deinem Frauenarzt/Deiner Frauenärztin. Für Mädchen unter 18 Jahren ist er kostenfrei.

Sichere Verhütungsmittel im Überblick!

Deine Meinung:

  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 1
  • 0
  • 1
  • 1
  • 0
  • 0
  • 2
  • 0
  • 1

Kommentare:

Dein Kommentar

  • Bild auswählen
    Die Dateien müssen kleiner als 5 MB sein.
    Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.