BRAVO.de Logo
Job
LOL
Wissen
Abo
Verhütung
Dr. Sommer A-Z: Hormonring!

Dr. Sommer A-Z: Hormonring!

Wir erklären Dir, wie dieses Verhütungsmittel funktioniert.
Der Hormonring!© Michael Schultze
Der Hormonring!
Der Hormonring wird auch Verhütungsring genannt und gehört zu den sicheren, verschreibungspflichtigen, hormonellen Verhütungsmitteln für Mädchen. Er ist vier Millimeter dick und hat einen Durchmesser von 54 Millimetern.

So funktioniert er:
Anwenderinnen schieben den flexiblen Ring in die Scheide, wo er gleich seinen Platz findet und nicht mehr spürbar ist. In der Scheide gibt er direkt Hormone an den Körper ab. Diese Hormone verhindern vor allem das Entstehen des Eisprungs. Dadurch kann keine Schwangerschaft entstehen, wenn Spermien in die Scheide gelangen.

So lange wirkt er:
Jeder Ring bleibt für drei Wochen in der Scheide. Danach kann er ganz leicht wieder herausgenommen werden. Dann folgt eine siebentägige Pause. Danach wird der nächste Ring in die Scheide eingeführt. So ist das Mädchen während der ganzen Zeit sicher vor einer Schwangerschaft geschützt - auch in der siebentägigen Ringpause.

Beim Sex:
Der Ring kann beim Sex in der Scheide bleiben und ist dort auch für den Jungen kaum spürbar. Wer sich daran stört, kann ihn aber auch für höchstens drei Stunden herausnehmen. Der Schutz vor einer Schwangerschaft bleibt trotzdem erhalten, wenn der Ring danach gleich wieder eingeführt wird.

Verträglichkeit:
Allgemein wird der Ring von Mädchen gut vertragen. Trotzdem kann es - wie bei anderen Verhütungsmitteln oder Medikamenten auch - zu Nebenwirkungen kommen. Mehr darüber erfährst Du bei Deinem Frauenarzt. Er oder sie kann Dich beraten, ob der Hormonring für Dich geeignet ist.


» Noch mehr sichere Verhütungsmethoden!


Weitere Infos zum Artikel
Dr. Sommer A-Z: Hormonring!
Datum
06. Januar 2012
Teilen
Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigst Du in folgende Vorgehensweise ein.

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird BRAVO die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird BRAVO die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Du hast den Artikel erfolgreich weiterempfohlen. Vielen Dank!
Warte...
E-Mail wird abgeschickt ...
Dr. Sommer-Spezial:
Noch Gefühle für den/die Ex?
Was Du tun kannst, wenn Du Deinem/Deiner Ex noch hinterher trauerst.mehr
Frage des Tages 02.04.2014:
Pille vergessen! Bin ich schwanger?
Nathalie hat eine Pille vergessen und hatte Sex. Ist sie jetzt schwanger?mehr
Dr. Sommer-Spezial:
Wir erklären, welche Vorteile trockene Kondome haben.mehr