1004

Penis: So sagt man noch dazu!

Penis: So sagt man noch dazu!
Penis: So sagt man noch dazu!

Für den Penis gibt's viele Namen. Die Umgangssprache kennt die meisten Bezeichnungen. Wir sagen dir, wann welche benutzt werden!

Wenn Jungs oder Männer über ihr "Ding" sprechen, haben sie die Wahl unter mehr als 100 verschiedenen Bezeichnungen.

Doch nicht alle Namen für den Penis sind in jedem Zusammenhang angebracht. Zum Beispiel hört's sich irgendwie blöd an, wenn du zum Arzt gehst und dich bei ihm über Pickel an deiner Nudel beschwerst . . .

Hier nennen wir dir die häufigsten Bezeichnungen für den Penis und sagen, wann welche benutzt werden:

» In Aufklärungsbüchern liest du wahrscheinlich Bezeichnungen wie Penis, Glied, Pimmel, Schwanz oder kleiner Freund.

» In Medizinbüchern oder beim Arzt spricht man meistens von dem Penis, dem Glied oder dem männlichen Geschlechtsorgan.

» In der Literatur, der Kunst und der Psychologie nennt man den Penis manchmal auch Phallus.

» Die Umgangssprache kennt die meisten Bezeichnungen. Neben den schon genannten (Penis, Glied, Pimmel, Schwanz, kleiner Freund und Phallus) gibt's noch eine Fülle von Fantasienamen und Umschreibungen: Pullermann, Schniedelwutz, Zauberstab, Dödel, Schwengel, Rute, Riemen, Piephahn, Pillermann, Johannes, Freudenstab, Gurke, Pint, Johnny, Lümmel, Nudel . . .

» Geht's speziell um den steifen Penis, gibt's in der Umgangssprache noch besondere Bezeichnungen wie Ständer, Latte, Steifer, Kolben, Rohr, Hammer . . .

» Die äußeren männlichen Geschlechtsorgane (also Penis und Hodensack) werden in der Umgangssprache manchmal auch als Gemächt, Gehänge, Genital oder Genitalien bezeichnet.

Weiter zu: Probleme mit dem Penis: So sag ich's meinem Arzt!

Dr.-Sommer-Infos:

» HELP! von A bis Z: P wie Penis!

Deine Meinung:

  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0

Kommentare:

Dein Kommentar

  • Bild auswählen
    Die Dateien müssen kleiner als 5 MB sein.
    Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.