Meine Eltern trennen sich! Was jetzt?

Dr. Sommer-Spezial: Meine Eltern trennen sich!
Dr. Sommer-Spezial: Meine Eltern trennen sich!

Deine Eltern haben beschlossen, dass sie nicht mehr zusammen leben wollen!? Für die meisten Kinder ist das erst Mal ein Schock. Und das geht jungen Kindern genauso wie älteren. Selbst wenn Du als Jugendlicher weißt, dass nicht jede Beziehung ewig hält, schmerzt die Trennung der Eltern auf eine ungeahnte Weise.

Wir geben Tipps, was Du in dieser Situation tun kannst, um das Ganze bestmöglich zu überstehen.

Melde Dich zu Wort!

Erwachsene in Trennungssituationen sind manchmal so von ihrem Beziehungsstress eingenommen, dass sie die Kinder viel zu wenig einbeziehen. Natürlich sollst Du nicht in den Konflikt einbezogen werden. Den den kannst Du nicht lösen. Aber in die Planungen für die Zeit während und nach der Trennung kannst Du Dich einmischen.

Denn auch für die Kinder ist es wichtig zu wissen: Was wird jetzt passieren? Wie werden wir wohnen und wer zieht mit wem wo hin? Und wann wird das passieren? Wenn Du merkst, dass das alles über Deinen Kopf hinweg geregelt werden soll, misch Dich ein. Denn als Jugendlicher hast Du ein Mitspracherecht.

Mitspracherecht!

Wo Du nach der Trennung wohnen wirst, bestimmen nicht allein Deine Eltern. Du kannst auch sagen, bei wem oder wo Du in Zukunft gern wohnen möchtest und kannst mitüberlegen, wie das genau aussehen kann.

Eine Ausnahme gibt es dann, wenn Gewalt im Spiel ist oder ein oder beide Elternteile nicht für Dich sorgen können, wenn sie zum Beispiel drogenabhängig oder psychisch krank sind. Das könnte Dich zu stark belasten oder gefährden. Dann kann es zu Deinem Schutz wichtig sein, dass der Kontakt zu einem Elternteil anders geregelt werden muss, als Dein Herz es eigentlich will.

Das Jugendamt oder das Familiengericht können in Streitfällen beraten oder entscheiden, welche Wohnform für Dich als Kind am besten ist. Das ist zwar nicht schön. Wenn sich die Eltern untereinander nicht einig werden, kann so eine Einrichtung wirklich helfen.

Ergreife keine Partei!

Eine Trennung ist erst mal Sache zwischen den Erwachsenen. Und auch wenn Du vielleicht einiges mitbekommen hast, was zwischen Deinen Eltern gelaufen ist: Du darfst beide Eltern lieb haben und weiter den Kontakt halten! Denn Du bist das Kind und kannst nichts für die Trennung Deiner Eltern.

Es ist oft schwer, sich nicht von einem Elternteil gegen den anderen aufwiegeln zu lassen. Du kannst eventuelle Versuche aber abblocken, in dem Du sagst: "Ich möchte zu euch beiden ein gutes Verhältnis haben. Deshalb haltet mich bitte aus eurem Streit raus."

Behalte es nicht für Dich!

Vertraue Dich jemandem an, der weiß, wovon Du sprichst oder der gut zuhören kann. Die Situation kannst Du nicht ändern. Aber wenn Du mit anderen darüber redest, wiegt die Last oft schon nicht mehr so schwer. Und ein Freund oder Mitschüler, dessen Eltern sich auch getrennt haben, kann Dir noch besser zur Seite stehen, als einer, der sich das kaum vorstellen kann. Vielleicht gibt es ja auh ein Familienmitglied, das Dir zur Seite stehen kann. Das hilft oft wirklich gut.

Bei sinkenden Schulleistungen Lehrer einbeziehen!

Du merkst, dass Du traurig bist und in der Schule nicht so gut mitmachen kannst, wie es sonst der Fall ist? Dann zieh Deinen Klassenlehrer in Dein Vertrauen oder sprich mit einer Vertrauenslehrerin. Wenn es mit den Noten mal eng wird, können die Lehrer Deine Leistungen vorübergehend etwas wohlwollender bewerten, wenn sie wissen, was bei Euch zu Hause gerade los ist. Andernfalls könnten sie denken, dass Du gerade nur etwas faul bist. Und das wäre fatal. Wenn Du es nicht sagen magst, dann bitte einen Elternteil, dass er Deinen Lehrer anruft und informiert.

Beratungsstellen stärken Dir den Rücken!

Es gibt Beratungsstellen, zu denen auch Jugendliche kommen können, die Rat brauchen, weil in ihrer Familie etwas richtig schief läuft. Und dazu gehört auch, wenn die Eltern sich scheiden lassen und Du als Kind leidest. Adressen von Beratungsstellen in Deiner Nähe findest Du hier!

Es gibt aber auch Angebote im Internet oder Gesprächsgruppen für Scheidungs- und Trennungskinder. Dort kannst Du Dich mit anderen austauschen und bekommst Unterstützung von professionellen Beratern, die wissen, wie sie Jugendlichen in Deiner Situation helfen können.

Gib Dir Zeit…!

Die Trennung der Eltern zu verkraften brauch oft viel mehr Zeit, als die meisten denken oder sich zugestehen mögen. Doch viele sind davon nun mal ungefragt und ungeplant aus der Bahn geworfen worden. Es dauert, bis Du diesen Schlag und die daraus resultierenden Folgen verkraftet hast. Und das ist nicht nur bei Kindern so, deren Eltern sich nach viel Streit getrennt haben. Sondern auch bei denen, wo die Eltern trotz Trennung noch anständig miteinander reden. Also erwarte keine Wunder von Dir und nimm Dir die Zeit zum Trauern oder wütend sein, die Du brauchst.

Einhorn-Leggings
 
Preis: EUR 13,99
Holz-Sonnenbrille
 
Preis: EUR 9,99
Tischventilator-Powerbank
UVP: EUR 11,99
Preis: EUR 8,59 Prime-Versand
Sie sparen: 3,40 EUR (28%)