BRAVO.de Logo
Job
LOL
Wissen
Abo

Reden über den/die Ex?

Worauf Du achten solltest, wenn Du mit Deinem Schatz über Deinen Exfreund redest - oder Deine Exfreundin.
Reden über den/die Ex? © Peter Atkins - Fotolia.com
Reden über den/die Ex?
Eine neue Beziehung hat begonnen, und wie das so ist: Ihr seid unsterblich verliebt, verliebter, am verliebtesten! Und weil Verliebte sich so unglaublich gern haben, reden sie auch ganze Tage und Nächte miteinander. Sie erzählen sich einfach alles! Von ihrem ersten Schultag, von den Auseinandersetzungen mit ihren Eltern und... irgendwann sicher auch von (sexuellen) Erfahrungen mit anderen Jungen und Mädchen. Und gerade bei diesem Thema kann man schnell etwas zu viel erzählen und damit seinen Schatz vielleicht sogar verunsichern oder verletzten.

Deshalb ist es wichtig, dass Mädchen und Jungs in dieser Angelegenheit nicht einfach drauflos reden, sondern gewisse Dinge beachten, wenn sie über Expartner reden. Welche das sind? Hier erfährst Du es!

Erst denken, dann sprechen!

Das wichtigste ist, dass Du Dir im Voraus überlegst, was Du Deinem Schwarm genau erzählen möchtest. Stell Dir deshalb in Ruhe vor, was Du Deinem Boy/Girl von Deinem bisherigen Liebesleben erzählst. Frage Dich dabei, wie Du Dich fühlen würdest, würde er/sie Dir genau die gleichen Dinge erzählen – oder zumindest eine sehr ähnliche Geschichte. Denn was gut gemeint ist, kann den anderen trotzdem verletzen. Wenn Du Dir bei etwas unsicher bist, kannst Du natürlich auch eine gute Freundin/einen guten Freund um ihre/seine Meinung fragen.

Die Vergangenheit ruhen lassen!

Alle Jungs und Mädchen haben eine Vergangenheit. Auch Dein Schwarm. Die große Frage ist jedoch, ob er/sie und Du in Eurer Vergangenheit ganz viele sexuelle Erfahrungen, ein paar oder gar keine gemacht habt. Wenn nämlich einer von beiden schon ganz viel erlebt hat und der andere nicht, dann kann das den anderen – oder auch beide – nämlich verunsichern. Also erzähle nicht zu viel davon.
Nimm stattdessen lieber viel Rücksicht auf die Gefühle von Deinem Schwarm. Anstatt stolz zu erzählen, mit wie vielen Jungs/Mädchen Du schon Sex hattest, kannst Du Deinen Schwarm lieber sagen, wie wichtig Dir Deine gegenwärtige Liebe zu ihr/ihm ist. Die Vergangenheit ist nämlich schon wichtig, aber nie so wichtig wie die Gegenwart!

Vergleichen ist unnötig – das Jetzt zählt!

Verliebte möchten meistens alles – ja wirklich alles – von ihrem Schwarm wissen. Deshalb scheuen sie manchmal nicht davor zurück, gewisse Fragen wieder und wieder zu stellen. Zum Beispiel: "Wie war er/sie denn im Bett?" Oder: "War sein Penis/ihr Busen größer als meiner?" Oder: "Mit wie vielen Mädchen/Jungs hast Du schon geschlafen?" Doch aufgepasst: Auch wenn Dir Dein Schwarm eine solche Frage stellt, heißt das nicht immer, dass er/sie eine detaillierte und ehrliche Antwort haben möchte. Anstatt deshalb zu sagen: "Ja, mein Ex hatte einen größeren Penis als Du", kannst Du Deinem Schatz einen liebevollen Kuss geben und antworten: "Weiß ich gar nicht so genau. Ich bin total glücklich mit Dir und jedem Teil von Deinem Körper!" Damit hast Du zwar nicht diese konkrete Frage eindeutig beantwortet, doch stattdessen – und das ist viel wichtiger! – Deinen Schwarm ehrlich glücklich gemacht.

Details bringen nichts!

Klar kannst Du Deinem Schwarm von Deinen bisherigen Lovern erzählen. Eine Beziehung sollte ja auch auf Ehrlichkeit beruhen. Deshalb kannst Du ihm zum Beispiel auch erzählen, wann Du Dein erstes Mal erlebt hast oder dass Du mit Deinem Ex oft Sex hattest. Doch wo, wann und wie Ihr genau Sex hattet, muss Dein Schwarm nicht wissen. Ein paar kleine Geheimnisse sollten immer bleiben. Außerdem möchtest Du ja auch nicht, dass Exfreunde von Dir Details aus Eurem vergangenen Liebesleben erzählen. Oder?

Also bleibe lieber geheimnisvoll statt zu ausführlich. Das ist für alle besser!


Mehr Infos:

»Reden über Sexerfahrung! Typische Fettnäpfchen!

Weitere Infos zum Artikel
Reden über den/die Ex?
Datum
17. August 2013
Teilen
Artikel versenden

Mit der Inanspruchnahme des Services willigst Du in folgende Vorgehensweise ein.

Deine E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird BRAVO die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird BRAVO die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Du hast den Artikel erfolgreich weiterempfohlen. Vielen Dank!
Warte...
E-Mail wird abgeschickt ...
Frage des Tages 29.08.2014:
Schmerzen in der Brust!
Warum hat Sophia Schmerzen in ihrer Brust? Hat sie Brustkrebs?mehr
Frage des Tages 01.09.2014:
Wie geht ein Zungenkuss?
Luna will bei ihrem ersten richtigen Zungenkuss nichts fasch machen...mehr
Frage des Tages 12.08.2014:
Beas Freunde wollen ihr den Freund ausreden. Was kann sie dagegen tun?mehr