Doggy-Style: Wir erklären, wie es geht!

Doggy-Style: Wir erklären, wie es geht!
Beim Doggy-Style dringt der Penis von hinten in sie ein.
 

Sex im Doggy-Style

Beim Doggy-Style kniet das Mädchen auf allen Vieren vor dem Jungen, während er dabei von hinten mit dem Penis in ihre Scheide eindringt. Oft mögen Jungs diese Stellung lieber als Mädchen, aber mit ein paar Tricks kommen beide bei dieser Sexstellung auf ihre Kosten!

 

Doggy-Style: Die wichtigsten Facts für Jungs!

Beim Doggy-Style kann der Penis besonders tief in die Scheide eindringen. Das ist vor allem für Jungs gut, die einen etwas kleineren Penis haben. Beugst du deinen Oberkörper vor und stützt dich mit einem Arm ab, kannst du mit der anderen Hand zusätzlich die Klitoris deiner Freundin streicheln. Da man in dieser Position keinen Blickkontakt hat, ist es besonders wichtig, aufmerksam zu sein und sich bei dem Mädchen zu versichern, dass sich der Sex in dieser Stellung auch gut für sie anfühlt. 
Generell gilt: Bewegt sie sich eher von dir weg, ist es wohl unangenehm für sie. Frag sie, was du tun kannst, damit es angenehmer für sie ist. Oft hilft es schon, wenn du nicht so tief und mit weniger Tempo in sie eindringst.

 

Doggy-Style: Die wichtigsten Facts für Mädchen!

Mädchen haben beim Doggy-Style etwas weniger Bewegungsfreiheit. Trotzdem kannst du dein Becken so bewegen, dass die Position angenehm für dich ist und ihr den perfekten Rhythmus für euch gefunden habt. 
Tipp: Schieb deine Hand unter deinen Bauch durch und stimulier deine Klitoris beim Sex im Doggy-Style zusätzlich mit der Hand. Das sorgt für einen super Kick und einen intensiven Orgasmus!

 
 

Doggy-Style: Wir erklären, wie es geht!

Galerie starten