5 Phasen, die Verliebte durchlaufen!

Zusammen in die Wolken gucken ist für Verliebte total schön!
Zusammen in den Himmel gucken und Herzwolken entdecken...

Verliebtsein ist ein Wunder. Denn es verzaubert unsere Wahrnehmung, unser Denken und unseren Körper in nur wenigen Momenten, nur weil wir plötzlich auf einen bestimmten Menschen total abfahren. Hier erfährst Du mehr darüber, was in Verliebten vorgeht und in welchen Phasen sich dieses ergreifende Gefühl im Laufe der Zeit verändert.  

Entdeckung
Verliebtheit kann einschlagen wie ein Blitz oder sich langsam entwickeln. Am Anfang steht jedoch immer die Entdeckung eines Menschen, der uns neugierig macht und total fasziniert. Und das Abscannen dieses Menschen danach, ob er wohl unsere Träume wahrwerden lässt, übernimmt unser Körper wie von selbst im Unterbewusstsein. Noch lange, bevor jemand sich richtig  Gedanken über den anderen macht. Deswegen kann auch niemand steuern, wann einen die Liebe erwischt oder eben nicht.   

Körperreaktion
Neben dem, was unsere Seele bei Verliebtheit macht, gibt es auch noch eindeutig körperliche Reaktionen. Denn unser Gehirn schüttet sogenannte Endorphine aus, wenn wir uns verlieben. Diese Stoffe werden auch Glückshormone genannt, weil sie uns selbst dann gut gelaunt stimmen, wenn außer der Verliebtheit nicht alles rosig um uns herum ist. Die berühmten Schmetterlinge im Bauch fliegen jetzt so richtig los.

Interesse
Die Neuentdeckung besser kennen lernen zu wollen ist der nächste Step. Rüber gucken, lächeln, ansprechen, mit Fragen Interesse signalisieren und die Reaktion genau abchecken – das ist aufregend! Diese Phase kann sich ganz schön hinziehen. Je nachdem, wie einig sich beide sind oder wie mutig der Einzelne ist.  

Hänchenhalten fühlt sich für Verliebte so toll an!
Hänchenhalten fühlt sich für Verliebte so toll an!

Sich seelisch hingezogen fühlen
Diese Phase hat eine besondere Tiefe. Denn hier geht es darum, das Innenleben eines Menschen kennen zu lernen und alles über ihn erfahren zu wollen. Das zieht einen förmlich zum anderen hin. Und wenn es richtig gut passt, entsteht hier manchmal sogar ein Gefühl der Seelenverwandtschaft. Wer nicht ganz so drauf ist, wird trotzdem feststellen, dass sein Interesse an den Gedanken und Gefühlen des anderen und die Begeisterung für ihn ungleich größer ist als zu anderen Menschen um ihn herum.

Sich körperlich hingezogen fühlen
Hier wird es noch mal richtig aufregend. Denn der Wunsch nach körperlicher Nähe zu dem geliebten Menschen sucht hier seine Erfüllung. Beide kennen sich, wissen viel voneinander, die Chemie stimmt und nun möchten wir den anderen endlich spüren. Mit Haut und Haaren sozusagen.

Dabei geht es nicht gleich um Sex, wobei das sexuelle Interesse bei Verliebten na klar auch eine Rolle spielt, selbst wenn beide noch mit ihrem ersten Mal warten wollen.
Das Tempo der körperlichen Annäherung ist bei jedem Einzelnen und bei jedem Paar anders. Wahre Genießer lassen sich keinen Schritt entgehen und freuen sich auch über kleine Schritte der Annäherung.