Die 10 besten Tipps gegen Prüfungsangst!

Prüfungsangst
Quält Dich auch die Angst vor Prüfungen? Keine Sorge, mit unseren Tipps wird es Dir gelingen, in Zukunft viel entspannter und gelassener in eine Prüfung zu gehen.

Plötzlich hast Du ein Brett vor dem Kopf und alles, was Du gelernt hast, ist wie weggeblasen? Die besten Tipps gegen Prüfungsangst!

In Zukunft sollte Dir so etwas nicht mehr passieren. Mit unseren Tipps bekommst Du zwar nicht unbedingt in jeder Arbeit die Note eins, doch sie helfen Dir, bei Deiner Prüfung einen klaren Kopf zu bewahren.

Hier sind unsere zehn Tipps gegen Prüfungsangst!

1. Richtiges Lernen ist die halbe Miete

Mach Dir einen genauen Plan, teile den Lernstoff gut ein, aber nimm Dir nicht zu viel auf einmal vor. Schaff Dir einen vernünftigen Arbeitsplatz, lass Dich nicht von Musik oder Computer ablenken. Mach eine klare Zeiteinteilung und vergiss die Pausen nicht. Trenne Freizeit und Lernen ganz klar voneinander ab. Wiederhole das Gelernte regelmäßig, so gelangt der Stoff vom Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis.

2. Lenke Dich vor der Prüfung ab!

Steiger dich nicht in die Prüfungsangst hin: Kurz vor einer Prüfung zu lernen bringt nichts, sondern schafft nur Unsicherheit. Deshalb lenke Dich ab, treibe Sport, triff Dich mit Freunden oder gönne Dir etwas Schönes, zum Beispiel ein Entspannungsbad am Abend vor der Klassenarbeit, oder geh mit Freunden ins Kino.

3. Die Macht Deiner Gedanken!

Rede Dir nicht ein, dass die Arbeit ganz furchtbar wird und Dein Lehrer es nur darauf abgesehen hat, Dir zu schaden. Bleibe ruhig, sag Dir immer wieder, dass Du gut vorbereitet bist, den Stoff verstanden und gelernt hast und dass Du es schaffen wirst. Rufe Dir ins Gedächtnis, wie viele solcher Situationen Du bereits gemeistert hast! Und Dein Leben wird genauso glücklich weitergehen, egal wie die Arbeit ausgeht.

4. Entspann Dich!

Wenn Du Angst hast, dann zeigt sich das in einer angespannten Körperhaltung. Deshalb ist Sport und Bewegung ganz wichtig. Für die Prüfung selbst kannst Du mithilfe von Entspannungstechniken Ruhe und Ausgeglichenheit finden. Sehr gut gegen Prüfungsangst sind progressive Muskelentspannung, autogenes Training sowie Fantasiereisen. Allerdings musst Du diese Techniken lernen und immer wieder üben, damit Du sie in der Prüfungssituation abrufen und anwenden kannst.

Kurse gibt's in jeder Stadt! Frag einfach bei der Volkshochschule nach oder schau bei den Kursangeboten im Regionalteil deiner Tageszeitung. Auch Ärzte bieten Kurse für Entspannungstechniken an. Manche werden sogar von den Krankenkassen bezahlt.

5. Atme Deine Angst einfach weg!

Prüfungsangst und Aufregung lassen sich wegatmen: Vor der Prüfung ca. zwei bis fünf Minuten ganz tief und bewusst atmen und zwischendurch immer mal fünf bis zehn Sekunden den Atem anhalten. Konzentriere Dich auf die Atmung, so hat Dein Gehirn keine Möglichkeit, an die Angst zu denken. Denn Angst entsteht im Kopf und genau da kannst Du sie bekämpfen!

6. Blende störende Gedanken aus!

Lass während der Arbeit störende Gedanken nicht zu. Konzentriere Dich auf die Fragen und auf sonst gar nichts. Denke nicht an die Note, nicht daran, was passieren könnte, wenn Du die Arbeit verhaust. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du die Uhr zuhause lässt.

Mit unseren Tipps schaffst du die nächste Prüfung!
Mit unseren Tipps schaffst du die nächste Prüfung!

7. Genaues Durchlesen bei schriftlichen Arbeiten!

Lies Dir die Fragen genau durch und beantworte erst die leichteren Fragen, das schafft Selbstvertrauen und ein gutes Gefühl. Damit hast Du schon mal einen Teil geschafft und gerätst nicht in Panik, weil Dir die Zeit davonläuft. Dann wende Dich ruhig und gelassen den schwierigeren Fragen zu. Du bist nun bereits mit dem Thema vertraut und tust Dich leichter, auch verzwickte Fragen zu beantworten.

8. Bleib locker bei mündlichen Prüfungen!

Lehrer sind auch Menschen und sie wissen, dass Du nervös bist, haben also Verständnis für Dich. Jeder macht Fehler! Und wenn Du mal total hängst, dann sprich das ruhig aus! Sag, dass Du im Moment den Faden verloren hast, bitte den Lehrer, die Frage nochmals zu wiederholen oder die Frage zurückzustellen und mit der nächsten fortzufahren.

Wichtig: Es kommt darauf an, dass du deiner Angst standhältst und selbst was tust. So bekommst du deine Angst in den Griff - und nicht umgekehrt.

9. Soforthilfe bei Blackout - "Anker werfen"!

Eben wusstest du's noch ganz genau! Jetzt ist dein Kopf total leer. Wir sagen, wie du die Tür zu deinem Wissen wieder aufkriegst!
Beim Blackout kommt es in deinem Kopf zu einer Störung des Gedächtnisses. Du kannst die Schubladen, in die du dein Wissen gepackt hast, nicht mehr öffnen, der Zugang zu den Gedächtnisspuren ist blockiert - das totale Blackout!

Presse Daumen und Zeigefinger zusammen und denke dabei drei Minuten ganz intensiv an ein schönes Erlebnis, den letzten Urlaub am Meer, die erste Liebe, die tolle Party bei Freunden. Wenn Du das regelmäßig machst, wird das positive Gefühl allein durch das Zusammenpressen der Finger hervorgerufen.

10. Hilfe aus der Apotheke!

Neben Deiner positiven Einstellung und den Methoden zur Entspannung können auch Mittel aus der Naturheilkunde gegen Prüfungsangst eingesetzt werden. Zum einen Schüssler Salze (hier v.a. die Nr. 7, aber auch die Nr. 5), die Bachblüten Elm, Larch und Mimulus und Rock Rose. Aber auch Baldrian, Hopfen, Passionsblume und Johanniskraut helfen gegen Prüfungsangst.

Setz dich nicht unter Druck!

Du gibst sowieso immer dein Bestes. Auch wenn's manchmal nicht reicht. Dann ist eben gerade nicht mehr drin. Mach dir klar: Du bist okay so, wie du bist - unabhängig von deinen Leistungen. Auch wenn sich deine Eltern über gute Noten mehr freuen: Sie mögen dich, auch wenn du bei Prüfungen mal Mist baust.

Wichtig: Such dir jemanden, dem du von deiner Prüfungsangst erzählen kannst. Wenn du drüber sprichst, ist sie nur noch halb so groß.