Beste Freundin: So findest du deine Seelenverwandte!

beste freundin
Perfekte Freundschaft: Gemeinsam mega viel Spaß haben

Sie versteht dich auch ohne Worte und ist immer für dich da: die beste Freundin! Eine BFF zu finden ist nicht so schwer – du bist schließlich nicht allein! Die meisten Mädchen wünschen sich eine beste Freundin, und das ist doch schon mal eine gute Voraussetzung, oder?

Du kannst sie anrufen, wann immer du willst, sie hat Zeit für dich. Du musst dich bei ihr nicht verstellen, denn sie mag dich genauso wie du bist. Du hast das Gefühl, sie kann Gedanken lesen, denn manchmal antwortet sie dir, bevor du sie gefragt hast. Das Gefühl, so gemocht und angenommen zu werden, ist wunderschön. Natürlich möchte das jeder haben. Aber wie findet man so eine Seelenverwandte?

Freundinnen bekommt man nicht auf Bestellung, klar. Freundschaft muss sich entwickeln. Zu Anfang seid ihr noch vorsichtig, wenn es um eure Meinungen und inneren Gedanken geht. Ihr habt Spaß miteinander, unternehmt Dinge, aber vertraut euch noch nicht jedes Geheimnis an. Trotzdem ist eine Freundschaft in jedem Stadium wertvoll und schön. Nach und nach merkst du, dass euch ein magisches Band verbindet und eure Seelen irgendwie verwandt sind.

Der erste Schritt ist of der Schwerste, aber wenn der getan ist, läuft alles wie von allein. Sei offen, neugierig, selbstbewusst und optimistisch!

 

Freundin finden? Quatsch einfach drauf los!

In der  Schule, in der Nachbarschaft, beim Sport oder auf einer Geburtstagsparty – nette Mädchen gibt es überall. Wenn du eine sympathisch findest, komm mit ihr ins Gespräch. Erstmal geht es nur darum, ein paar lustige Sprüche auszutauschen und abzuchecken, wie sie so tickt. Welche Musik mag sie, guckt sie Serien, liebt sie die neuesten Beauty-Trends? Im Nu habt ihr ein Thema und quatscht einfach drauf los. Sie hat den gleichen Humor wie du und lacht über deine Witze? Perfekt!

Du spürst schnell, ob dir das Mädchen sympathisch ist. Auch wenn sie noch ein bisschen zurückhaltend ist, oder irgendwie ein bisschen – komisch. Wennn du spürst, dass sie dich interessiert, schlag ihr locker ein Treffen vor. "Gehst du auch manchmal ins Stadtcafé?" oder "Guckst du dir den neuen Film mit Bella Thorne an?", sicher findet ihr eine Gelegenheit.

 

Sei so, wie du bist. Mach ihr nichts vor!

Das wichtigste überhaupt ist, dass du dich selbst magst und gut findest. Das hört sich irgendwie albern an, aber darin liegt der Schlüssel für fast alles im Leben, auch für die perfekte Freundschaft. Denn wie soll dich jemand toll finden, wenn du es noch nicht einmal selbst tust? Sei so, wie du bist und verstell dich nicht, um Freunde zu finden. Das klappt erstens nicht und ist zweitens auch nicht das, was dich glücklich macht, und darum geht es doch.

Klar zeigst du dich von deiner besten Seite, wenn du jemanden kennenlernst. Mit schlechter Laune und genervtem Gesichtsausdruck wird es schwierig ;) Aber steh zu deinen Schwächen und verstecke zum Beispiel deine Schüchternheit nicht hinter einer arroganten Fassade. So zu tun, als seist du die coolste auf der Welt, ist auch keine gute Idee. Das macht dich nicht sympathisch und wenn es nicht stimmt, ist es umso merkwürdiger. Sei ganz sicher - du wirst so gemocht, wie du wirklich bist. Und denk dran: Wenn du eine beste Freundin hast, hat die auch eine, nämlich dich!

 

Werde aktiv und finde dabei Freundinnen!

Nichts gegen Chats und Kontakte auf WhatsApp oder Instagram - aber um neue Leute im realen Leben kennenzulernen, musst du dich aufraffen und rausgehen. Schau dich dort um, wo du etwas unternimmst. Gemeinsamkeiten verbinden! Sei offen und schau dir an, wo sich nette Gespräche ergeben, ob in der Freizeit-AG eurer Schule oder beim Fußballverein oder beim Tanzkurs. Weite deinen Aktionskreis aus, sodass du viele Kontakte bekommst. Wenn ihr euch für die gleiche Sache interessiert, habt ihr euch schon mal viel zu erzählen. Und vielleicht ist sie ja dabei, die beste Freundin!

 

Orte, an denen du schnell eine Freundin finden kannst:

  • Sport - wenn du nicht im Verein bist, mach z. B. einen Tanzkurs
  • Jugendgruppen - die gibt es bei den Gemeinden, Kirchen, Umweltvereinen oder den Pfadfindern
  • Arbeitsgemeinschaften - in der Schule werden fast immer Kurse angeboten wie Theater oder Basteln
  • Hilfsprojekte - in der Flüchtlingshilfe oder bei anderen sozialen Projekten
  • Café - bei euch hängen die nettesten Jugendlichen dort ab? Nix wie hin!

 

 

Schlag etwas vor und lad die anderen ein!

Allen ist oft langeweilig, und jeder freut sich über eine lustige Aktion. Lad ein Mädchen ein, das du nett findest: "Besuch mich doch morgen mal", "Lass uns am Samstag tanzen/schwimmen/joggen/ins Kino gehen", "Hast du Lust bei mir am Sonntag Nachmittag mit ein paar anderen eine DVD zu gucken?" Wetten, das kommt gut an. Wenn du nicht gleich auf Begeisterung stößt, lass dich davon nicht abschrecken - vielleicht sind die anderen genauso vorsichtig und zurückhaltend wie du?

Wichtig ist, dass ihr etwas macht, was du toll findest und dir Spaß macht. So weiß die andere gleich, worauf sie sich einlässt. Vielleicht kannst du sie mit deiner Begeisterung ja mitreißen?

 

Freundschaft auf den zweiten Blick – gib allen eine Chance!

Vielleicht kennst du ein paar Mädchen, die gern mit dir befreundet wären, aber du findest sie - naja, nicht so toll? Die Langweilige, die dich immer auf dem Nachhauseweg von der Schule volltextet, die Nachbarstochter mit der lauten Stimme, das nerdige Mädchen aus deinem Kunstkurs, die immer nur guckt und NIE den Mund aufmacht? Wenn du sie wirklich nicht magst, musst du dich nicht mit ihnen befreunden, logisch. Aber mr mit "Früher mochte ich dich nicht" haben schon tolle Feundschaften begonnen - vergiss das nicht.

Also bevor du eine Freundschaft ablehnst, weil sie dir nicht zusagt, überleg noch mal, ob das Mädchen nicht vielleicht doch eine zweite Chance verdient hat. Vielleicht, wer weiß, ist die Nachbarstochter mega lustig, die Langweilige ein Partymonster und der Nerdgenauso ein Pferdefan wie du ...